Publikationen

Herausgeberschaften

Magirius, M. (2018): Thematic Binder Constructivism in Literature Education. In: L1 - Educational Studies in Languages and Literature.

peer-reviewed

Magirius, M. (2019): Constructivism in Literary Education – Focus on Teachers’ Beliefs and Practises. In: L1-Educational Studies in Language and Literature, 1-13, DOI: 10.17239/L1ESLL-2018.18.05.01

Magirius, M. (2018): Klassenanalysen von Kontextpräferenzen Deutschstudierender beim Interpretieren literarischer Texte mittels poLCA und K-Means. In: Leseräume 4.

Magirius, M., Mundhenk, M., Palenta, R. (2015): The complexity of primal logic with disjunction.
Information Processing Letters 115(5), 536-542.
 

Aufsätze in Herausgeberschriften

Magirius, M. (im Druck): Normen gelingenden Interpretierens aus der Perspektive Studierender. In: Brenz, L./Pflugmacher, T. (Hrsg.): Normativität literarischen Verstehens. Frankfurt/Main: Peter Lang (Positionen der Deutschdidaktik)

Magirius, M. (2018): Überzeugungen Deutschstudierender zu akademischem und schulischem Interpretieren.  In: Wieser, D., Feilke, H. (Hrsg.). Kulturen des Deutschunterrichts – Kulturelles Lernen im Deutschunterricht. 269-289.

Magirius, H., Heins, J. (2017): Psychische Krankheiten in Adoleszenzromanen. Zur spezifischen Leistung autodiegetischer Narration. In: Standke, J. (Hrsg.). Literatur im Unterricht (2).

Kropik, C., Magirius, M. (2017): Resümee. In: Geipel, M., Koch, J. (Hrsg.). Bedürfnisse und Ansprüche im Dialog – Perspektiven in der Deutschlehrerausbildung. 204-212.
 

Praxisbeiträge und Unterrichtsmodelle

Magirius, M. (2019): Der Fassadenstreit – Literaturbezogenes Argumentieren mit Material aus Social Media. In: Abraham, U., Kammler, C. (Hrsg.). Praxis Deutsch 273.

Magirius, M. (2018): Wiederholen und Auslassen – Das Spiel mit konkreter Sprache am Beispiel von Konstellationen. In: Steinmetz, M. (Hrsg.). Fördermagazin Sekundarstufe Deutsch 4, 16-21.
 

Tagungsbericht

Magirius, M. (2019): Bericht aus der Sektion 2 – ”Professionsforschung: Wissen und Überzeugungen von Lehrenden“, Symposium Deutschdidaktik, Hamburg.
 

Vorträge auf Tagungen

(mit Daniel Scherf und Sören Ohlhus) Chair/Discussant at symposium and round-table discussion: methodological approaches to the literature classroom, ARLE 2019, Universidade NOVA de Lisboa, Portugal, 2019

Mixed Methods in L1-Educational Research exemplified by a Study on Beliefs of L1-Teacher Training Students on Interpreting, ARLE 2019

 Aufgabenpräferenzen von Deutschstudierenden. Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung. Projekte und Ergebnisse, Universität Osnabrück, 2019

(mit Carolin Führer) Literarische und literale Biografiearbeit in der DeutschlehrerInnenbildung. Tagung “Flickenteppich Lehrerbildung? Professionalisierungsstrategien in Forschung und Praxis”, Universität Tübingen, 2019.

German Studies versus Teacher Education – Beliefs of Teacher Training Students on Interpreting Literary Texts. 64th National Postgraduate Colloquium in German Studies. University of Bristol. 2018

(mit Michael Steinmetz und Jochen Heins) Relevanzsetzungen von Lehrenden bei der Konstruktion, Auswahl und Modifikation von Aufgaben. Symposium Deutschdidaktik. Universität Hamburg, 2018.

Normen gelingenden Interpretierens aus der Perspektive Studierender. Fachtagung ”Normativität literarischen Verstehens“, Georg-August-Universitat Göttingen, 2018.

Beyond Isolated Facts – Beliefs of L1-Teacher Training Students on Literary Education. ProfaLe Congress  – New international perspectives on future teachers professional competencies, Universität Hamburg, 2017.

Between The Cultures – How German teacher training students integrate academic and school cultures of interpreting literary texts. ARLE-11 – Cultures, Arts & Verbal Communication in L1 Education. Tallinna Ulikool, Estland, 2017

Beliefs of L1-Teacher Training Students on Literary Education and Interpreting Literary Texts. Pre-Conference of ARLE-11. Tallinna Ulikool, Estland, 2017.

Zur Relationierung literaturwissenschaftlichen und fachdidaktischen (Meta-)Wissens durch Studierende des Lehramts Deutsch. Forschungswerkstatt zur Tagung “Perspektiven und Überzeugungen von Lehrenden und Studierenden zur fachlichen Lehrerbildung”. Technische Universität  Dresden, 2017.

Vom Brückenbauen. Zur Verbindung akademischer und schulischer Interpretationskulturen durch Studierende. Symposium Deutschdidaktik. Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, 2016

“My live is lived through a glass darkly” – pathologic behavior within social black boxes in contemporary young adult novels exemplified by a work of D. Touchell. Pan-European Studies Graduate Conference Into the Darkness an der University of Virginia in Charlottesville, VA, 2016.


Poster, Workshops und Kolloquienbeiträge

(mit Daniel Scherf) Die Qualität gesprächsförmigen Literaturunterrichts bestimmen (GeföLit). Eine videobasierte Studie zur Wirkung von Unterrichtsgesprächen zu Literatur. Kolloquium des Instituts für deutsche Sprache und Literatur, Pädagogische Hochschule Heidelberg, 2019

Mixed Methods. Forschungskolloquium für quantitative Methoden, Universität Hamburg, 2018

Beliefs of L1 teacher training students on interpreting literature. Posterpräsentation im Research Seminar “Interaction in the Literature Classroom” der ARLE Special Interest Group Research on Literature Education (SIG ROLE), Universität Hildesheim, 2018.

Überzeugungen Deutschstudierender zum Interpretieren literarischer Texte. Posterpräsentation auf der Tagung “Fachwissenschaft und Fachdidaktik vernetzen!?” (ProfJL), Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2018.

Methoden der Klassenanalyse. Forschungskolloquium für quantitative Methoden, Universität Hamburg, 2017.

Beliefs of L1 teacher training students on interpreting literature. Posterpräsentation auf der ARLE Research School,  Tallinna Ulikool, Estland, 2017.

Psychische Krankheiten in jugendliterarischen Romanen. Zur spezifischen Leistung autodiegetischer Narration. Vortrag im Forschungskolloquium der Fachdidaktik Deutsch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2017.

Überzeugungen Deutschstudierender zum Interpretieren literarischer Texte. Einführung und Konzeption des quantitativen Untersuchungsteils. Vortrag im Forschungskolloquium der Fachdidaktik Deutsch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, 2016.

Überzeugungen Deutschstudierender zur Nature of Literature Studies. Posterpräsentation auf dem Symposium Deutschdidaktik an der Universität Basel, 2014.
 

Rezensionen

Christoph Jehlicka: Das Lied vom Ende, 2018

Pénélope Bagieu: Unerschrocken 1: Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen, 2017

David Almond: Heaven, 2017

Matteo Corradini: Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge, 2017

Martin Peer: Was kann einer schon tun, 2017

Jennifer Benkau et al.:  #herzleer - was ich noch sagen wollte, 2017

Cardenal Ernesto et al.: Irgendwo ist mehr. Geschichten von Grenzgängen. Eine Anthologie im 50. Jahr des Peter Hammer Verlages, 2016

Bart Moeyaert: Es ist die Liebe die wir nicht begreifen/Küss mich, 2016

Susanne Fülscher: #fingerweg, 2016

Sally Nicholls: Wünsche sind für Versager, 2016

Dianne Touchell: A small madness/kleiner Wahn, 2016

Tommy Wallach: We all looked up, 2016

Mehrnousch Zaeri-Esfahani: 33 Bogen und ein Teehaus, 2016

Michael Sieben: Ponderosa, 2016

Julya Rabinowich: Dazwischen ich, 2016

Meg Rosoff: was wäre wenn, 2016

Anselm Neft: Vom Licht, 2016

Jenn Bennet: Annähernd Alex, 2016

Clémentine Beauvais: Dreckstück, 2015

Stephan Knödel: Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich, 2015

Thomas Sandkühler: Adolf A. - Lebensweg eines Diktators, 2015

Alexa Hennig von Lange: Die Welt ist kein Ozean, 2015

Patrick Ness: Das Morgen ist immer schon jetzt, 2015