Prof. Dr. Dorothee Kimmich
SS 13

Vertretungsprofessur für Kulturwissenschaftliche Literaturwissenscht / Kulturtheorie an der Universität Tübingen

seit 2012

Goethe-Institut. Beratung der Programmarbeit zu Migration und Integration

2011-2014

Deutsches Hygiene Museum Dresden für die große Sonderausstellung „Welcome to Migrantopolis“. Ausstellungsbeginn Februar 2014 Zusammenarbeit mit der Leitung des Museums und dem Kurator Arved Schultze. Beratung und Kooperation

seit 2010

Mitglied des Wissenschaftlichen Plenums im Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz

seit März 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen der Integration"

2007/2008

Wissenschaftlicher Berater und Gutachter der Bertelsmann-Stiftung zu den Themen Integration und türkischer Islam in Deutschland

2004-2008

Promotion an der Universität Tübingen (summa cum laude); Thema: "Kultursubjekte und Subjektkulturen in Autobiographien und Reisebeschreibungen: Kulturanalytische Problematisierungen westeuropäischer, türkischer und arabischer Texte der Moderne"

2004-2008

Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

April-Mai 2003

Praktikum beim Suhrkamp Verlag im Wissenschaftslektorat

2003/2004

Sprachlehrer für Deutsch als Fremdsprache bei den Sprachschulen BIBIS und Tandem in Bielefeld

2002-2003

Studium des kulturjournalistischen Studiengangs "Buch- und Medienpraxis" an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt

2002

Praktikum beim Orient-Institut Istanbul

2002

Magister Artium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

1998-2002

Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

1996-2002

Studium der Neueren Deutschen Literatur, Soziologie und Islamwissenschaft

1996

Scheffelpreis für besondere Kenntnisse der deutschen Literatur und Sprache

1975

Geboren in Haslach