Deutsches Seminar

Erasmus im Ausland

Das EU-Hochschulprogramm ERASMUS+ bietet Studierenden die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts an einer europäischen Partneruniversität. Studierende am Deutschen Seminar, die sich für einen 3- bis 12-monatigen Auslandsaufenthalt interessieren, können an Partnerinstituten an diesen Hochschulen studieren. Erasmus-Auslandsaufenthalte sind in jeder Studienphase (B.A., M.A. und Promotion) erneut möglich, insgesamt also bis zu 36 Monate.

Die Vereinbarungen innerhalb einer ERASMUS-Partnerschaft umfassen:

Bewerbungsverfahren

Wenn Sie sich um einen Erasmusaustausch bewerben wollen, dann müssen Sie frühzeitig planen. Antragsfrist ist jeweils der 31. Januar eines Jahres für das darauffolgende Winter- und/oder Sommersemester. Für das Wintersemester 2019/20 und/oder das Sommersemester 2020 endet die Bewerbungsfrist also am 31. Januar 2019. Für eine Bewerbung in der Skandinavistik gelten abweichende Antragsfristen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Voraussetzungen für eine Bewerbung:

Für die Bewerbung werden folgende Unterlagen benötigt:

Die Bewerbungsunterlagen werden direkt beim zuständigen akademischen Betreuer / der akademischen Betreuerin im Deutschen Seminar abgegeben. Ein vorheriges Gespräch mit den jeweils Zuständigen empfiehlt sich.

Auswahlkriterien sind fachliche Kompetenzen (Notendurchschnitt), persönliche Motivation und Sprachkenntnisse. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhalten Sie vom jeweiligen Betreuer bzw. der jeweiligen Betreuerin zeitnah eine Rückmeldung, ob Sie nominiert wurden.

Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsablauf wenden Sie sich an den Erasmus-Koordinator des Deutschen Seminars

Dr. Christoph Kleinschmidt. Spezifische Auskünfte zu den Partnerhochschulen erteilen die zuständigen Betreuer/innen.

Beachten Sie auch die Informationen des Dezernats III - Internationale Angelegenheiten.

Informationsveranstaltung

Jeweils im Wintersemester findet am Deutschen Seminar eine Informationsveranstaltung statt, die über wichtige Schritte im Bewerbungsablauf, die Nominierung an der Partneruniversität sowie die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen informiert.

Der nächste Termin für die Informationsveranstaltung ist am Donnerstag, 06. Dezember 2018, von 17-18 Uhr in Raum 027, Brechtbau, Wilhelmstraße 50. Siehe auch Aushang an unserer Pinnwand im EG.

Fachfremde Bewerbungen

Studierende, die einen Studienaufenthalt an einer europäischen Hochschule planen, mit der keine Vereinbarung des Fachbereichs besteht, haben die Möglichkeit, sich fachfremd, das heißt über einen anderen Fachbereich, der über ein Abkommen verfügt, zu bewerben, sofern:

Anmerkung: Hochschulen in Großbritannien akzeptieren in der Regel keine fachfremden Bewerbungen. In Spanien werden bis zu 50% solcher Bewerber abgelehnt.

Eine Liste aller Partnerschaften der einzelnen Fachbereiche finden Sie hier.