Slavisches Seminar

Lebenslauf Irina Wutsdorff

geb. 1970 1 Tochter, 1 Sohn
1989 - 1996 Studium der Slavistik, Neueren deutschen Literatur und Politologie an der Freien Universität Berlin und der Karls-Universität Prag
1997 - 2002 Promotion ("Modellbildungen zur Kategorie der Offenheit. Texte und Konzepte der tschechischen Avantgardebewegung des Poetismus, des Prager Strukturalismus und Michail Bachtins") bei Prof. Dr. Herta Schmid, Universität Potsdam
2002-2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum der Akademie der bildenden Künste Prag, Lehrbeauftragte am Institut für tschechische Literatur und Literaturwissenschaft der Karls-Universität Prag
2005 - 2007 Postdoc-Stipendiatin der Universität Tübingen im Rahmen des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms
SoSe 2007 - WS 2007/08 Wissenschaftliche Angestellte am FB Literaturwissenschaft - Slavistik der Universität Konstanz (Vertretung der Assistentur)
SoSe 2008 Wissenschaftliche Angestellte am Slavischen Seminar der Universität Tübingen (Anschubfinanzierung)
WS 2008/08 Wissenschaftliche Angestellte am FB Literaturwissenschaft - Slavistik der Universität Konstanz (Vertretung der Assistentur)
SoSe 2009 - WS 2010/11

Wissenschaftliche Angestellte am Slavischen Seminar der Universität Tübingen (DFG-Projekt Literatur und Philosophie)

SoSe 2011 - SoSe 2017 Juniorprofessorin für Transkulturelle Ostmitteleuropastudien (Russistik und Bohemistik) am Slavischen Seminar der Universität Tübingen
2016 Habilitation an der Universität Tübingen
2017 - 2018

Wissenschaftliche Angestellte am Slavischen Seminar der Universität Tübingen (DFG-Projekt Literaturtheorie)

März 2018

SoSe 2019

Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin

Vertretung der Professur für Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg