Institut für Medienwissenschaft

06.05.2015

Jetzt anmelden zum Bloch-Workshop mit Dr. Johan Siebers

Hoffnung und Kommunikation - Kommunikationstheorie im Licht von Ernst Blochs Antrittsvorlesungen

 

 

"Denken heißt überschreiten.” Dieses bekannte Wort Ernst Blochs könnte auch so ausgedrückt werden: Kommunizieren heißt überschreiten. Wie in der Kommunikationstheorie und –Philosophie oft betont worden ist: ein kommunikativer Akt ist stets eine Unterbrechung oder Überschreitung einer gegebenen Lage oder Beziehung. Wir kommunizieren um die Welt, die anderen und uns selbst zu verändern. Mit dieser Feststellung ist als Horizont von Kommunikation die Antizipation oder die Hoffnung gegeben. Ohne Hoffnung keine Kommunikation; ohne eine Theorie der Hoffnung keine Kommunikationstheorie.

 

Dr. Johan Siebers lehrt Philosophie und Kommunikationstheorie an der Middlesex University London. Er ist als Erasmus Visiting Lecturer auf Einladung von Prof. Guido Zurstiege an der Universität Tübingen zu Gast. Sein Workshop findet am "Originalschauplatz" statt, an dem auch Ernst Bloch gelehrt hat - in der Alten Aula.

 

Die Termine:

 

Dienstag, 09.06.2015, 08-10 Uhr c.t., Raum 605, Münzgasse 30

Mittwoch, 10.06.2015, 08-10 Uhr c.t. , Raum 606, Münzgasse 30

Donnerstag, 11.06.2015, 08-10 Uhr c.t., Tanzsaal, Münzgasse 24

 

Für Studierende der Medienwissenschaft ist die Anrechnung als Schlüsselqualifikation möglich(1 ECTS-Punkt).

Da die Teilnehmerzahl auf 30 begrenzt ist, bitte um baldige Anmeldung per E-mail an: Anja.lambrechtspam prevention@uni-tuebingen.de

Zurück