Institut für Medienwissenschaft

06.04.2017

Radio Micro-Europa: Sendung (113) „Fitness“ am Sonntag, den 16. April 2017 von 12 bis 13 Uhr im Freien Radio Wüste Welle 96,6 – Kabel: 97,45 Mhz, auch als Live Stream im Internet

Der Link zum Anhören im Internet: http://vergil.uni-tuebingen.de/microeuropa/

www.micro-europa.de/

Die heutige Sendung entstand im Rahmen eines Seminars unter der Leitung von Anja Brockert (SWR).


Moderation: Michael Lehmann

AutorInnen: Hannah Bader, Laura Flaig, Elena Eble, Luca Campanella, Michael Lehmann, Ha Thanh Trinh, Marina Weishaar, Eva Neugebauer


Regie: Anja Brockert


Technik: Aljoscha Reidl

Redaktion: Ulrich Hägele

01 Mit dem Begriff „Fitness“ verbindet man ja häufig einen gesunden Lifestyle und vor allem gutes Aussehen. Für viele ist Sport Mittel zum Zweck, zum Traumkörper. Doch wie sieht er denn eigentlich aus, dieser perfekte Körper? Hannah Bader hat sich umgehört.


02 Der Anteil an Menschen, die auf Fleisch oder gar komplett auf tierische Produkte verzichten ist – verglichen mit anderen Städten – in Tübingen besonders hoch. Ob ein vegetarischer oder veganer Lebensstil tatsächlich gesünder ist, darüber scheiden sich seit Jahren die Geister. Viele behaupten ja, mit einer veganen Ernährung fehlen dem Körper wichtige Inhaltsstoffe, was ihn weniger leistungsfähig machen würde – aber stimmt das? Laura Flaig über Sport und Veganismus.


03 Das Fitness-Studio oder „Gym“, wie coole Leute das neuerdings nennen! In den letzten Jahren haben sich mehrere solcher Muckibuden im Raum Tübingen etabliert. Was dort so angeboten wird, berichtet uns Elena Eble.


04 Wer sich als armer Schüler oder Student selbst fit halten will, greift im Zeitalter der Smartphones immer häufiger auf Fitness-Apps zurück. Ob Zuhause, bei der Arbeit oder im botanischen Garten – die Möglichkeiten, den Smartphone-Sport in den Alltag zu integrieren, sind riesig und wachsen ständig. Luca Campanella hat sich umgehört, was der neue Trend sonst noch so mit sich bringt.


05 Und ob sie es nun mithilfe einer App, oder mit treibender Musik in ihren Ohren tun – in den umliegenden Orten, den Randbezirken, oder mitten in Tübingen. Sie sind einfach überall: Die Jogger. Manche dieser Menschen arbeiten auf eines der großen Tübinger Events hin: den Erbe-Lauf. Ein Beitrag von Michael Lehmann.


06 Quälen mit Fitness-Apps oder kilometerlanges Laufen – diese Art von Sport ist nicht unbedingt für Ältere geeignet. Aber welche Möglichkeiten haben Senioren dann um sich fit zu halten? In Tübingen werden etliche Sportkurse für Senioren angeboten. So zum Beispiel auch von der Volkshochschule. Neben Gymnastikkursen können hier auch Tanzkurse belegt werden. Ha Thanh Trinh hat einen dieser Tanzkurse für Senioren besucht.

07 Stocherkähne, Tretboote und Ruderboote prägen das Bild rund um die Neckarbrücke. Doch es gibt auch eine Neuheit auf dem Neckar – Stand-Up-Paddling oder auch Stehpaddeln genannt. Hannah Bader über eine Tübinger Trendsportart.


08 Ob jung oder alt – fit sein will ja jede Generation. Doch besonders in jungen Jahren spielt der Sport oft eine große Rolle. Doch welche Möglichkeiten gibt es außerhalb eines oft teuren Vereins? Zahlreiche Jugendhäuser bieten Sportangebote an. In Tübingen zum Beispiel das Jugendhaus „Pauline“. Dort gibt es jeden Montagmittag Fußball für Jungen und Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren. Marina Weishaar hat sich dieses offene Angebot angeschaut.


09 Integration von Flüchtlingen – dieses Ziel verfolgen auch verschiedene Sportvereine und christliche Organisationen, wie die KHG. Im Tübinger Erasmushaus organisieren sie Angebote für Geflüchtete, von Fußball bis Tanzen. Eva Neugebauer war da.




Musik:


01 Snap – I've got the Power (1990)

02 Tony Bennett – The Good Life (1963)

03 Prince – Kiss (1986)

04 Louis Armstrong – Muggles (1928)







Zurück