Institut für Medienwissenschaft

31.10.2012

Wissenschaftler des IfM auf der ECREA-Konferenz in Istanbul

ECREA ECC Istanbul 2012

Das Institut für Medienwissenschaft war mit sechs Wissenschaftlern auf der vierten European Communication Conference (ECC) der European Communication Research and Education Association (ECREA) in Istanbul vertreten. Vom 24. bis zum 27. Oktober 2012 diskutierten dort rund 1000 Konferenzteilnehmer aus 58 Ländern über das Thema „Social Media & Global Voices“.

Die Forscher des IfM brachten sich mit folgenden Vorträgen und Panels ein:

- Mathis Danelzik (Vortrag): Between cultural sensitivity, participatory approaches and zero tolerance – grappling with contradictions of communication campaigns against female genital mutilation/cutting

- Hanne Detel (Vortrag): The new visibility in the digital age: a study on changing patterns of scandals

- Tino GK Meitz (Vortrag): Strategic planning – advertising agencies' professionalization of service portfolio

- Meike Uhrig, Hannah Birr (Vortrag): Global desires in film and television in the era of social media

- Guido Zurstiege, Tino GK Meitz: Organisation des Panels der Temporary Working Group "Advertising Research" zum Thema "Current matters of advertising research" (Chair: Guido Zurstiege)

Die internationale Fachgesellschaft ECREA wurde 2005 auf ihrer ersten Konferenz in Amsterdam als Zusammenschluss zweier europäischer Forscherorganisationen gegründet und bietet Medien- und Kommunikationswissenschaftlern aus ganz Europa die Möglichkeit, sich zu vernetzen und Forschungsergebnisse zu diskutieren. Die nächste ECREA-Konferenz findet 2014 in Lissabon statt.

Zurück