Philosophisches Seminar

apl. Prof. Dr. Stefan Koslowski

Kontakt
apl. Prof. Dr. Stefan Koslowski

Universität Tübingen
Philosophisches Seminar
Bursagasse 1
D - 72070 Tübingen
Germany
e-mail: stefan.koslowskispam prevention@uni-tuebingen.de

Schwerpunkte

  • Politische Philosophie
  • Rechts- und Sozialphilosophie
  • Religionsphilosophie

Lebenslauf

27. 4. 1959 in Freiburg/Brsg. als drittes Kind des damaligen Privatdozenten Dr. med. Leo Koslowski und seiner Ehefrau Dr. med. Gisela Koslowski, geb. Nussbaum.
1967 – 1979 Schulbesuch in Freiburg/Brsg., Ludwigshafen/Rhein, Tübingen und Marquartstein.
1978 Diagnostizierte Erkrankung an Multiple Sklerose
1979 Abitur in Bayern mit den Fremdsprachen Latein (Latinum), Englisch und Französisch.
1979 – 1987 Studium der Philosophie, Rechtswissenschaft, Soziologie und Geschichte.
SS 1987 Magisterexamen an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen bei Prof. Dr. Rüdiger Bubner und Prof. Dr. Klaus Hartmann mit der Arbeit „Die Geburt des Sozialstaats aus dem Geist des Deutschen Idealismus – Person und Gemeinschaft bei Lorenz von Stein“.
1990-1994 „Friedrich-Schlegel-Stipendiat“ des Forschungsinstituts für Philosphie Hannover.
3. 2. 1993 Mündliche Doktorprüfung an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen bei den Professoren Dr. Georg Wieland, Dr. Hans Krämer und Dr. Otfried Höffe.
1994 Publikation der Dissertation „Idealismus als Fundamentaltheismus. Die Philosophie Immanuel Hermann Fichtes zwischen Dialektik, positiver Philosophie, theosophischer Mystik und Esoterik“ (Passagen Wien).
1995 Umzug nach Hannover.
1997 – 2000 Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
4. 5. 2003

Habilitation für Philosophie an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit der Arbeit „Die Philosophie des wirtschaftlichen Lebens und der Gesellschaft. Metaphysik, historische Soziologie und politische Ökonomie bei Hegel, im Junghegelianismus, bei Lorenz von Stein, Wilhelm Dilthey und Max Weber“.

Ab WS 2003/04 Privatdozent für Philosophie an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Universität Tübingen.
2004 – 2007 Lehrbeauftragter des „Philosophischen Seminars“ in der Philosophischen Fakultät der Universität Hannover (Beendigung des Lehrauftrages wegen der Liquidation des Philosophischen Seminars).

Publikationen

  • 1986: „Der ‚Sinn’ aller Leiden aus der Sicht des Dalai Lama“, UNIVERSITAS, 41. Jg., S. 585-596.
  • 1989: Monography: „Die Geburt des Sozialstaats aus dem Geist des Deutschen Idealismus. Person und Gemeinschaft bei Lorenz v. Stein“, VCH acta humaniora, Weinheim.
  • 1992: „Die Staatswissenschaft als ‚Philosophie der Tat’“, ARSP, 78. Jg., S. 35- 67.
  • 1993: „Thierry v. Chartres. Eine protowissenschaftliche Deutung des Schöpfungsberichtes“, Salzburger Jahrbuch für Philosophie, Vol. XXXVIII, S. 41 – 58.
  • 1994: Monographie: „Idealismus als Fundamentaltheismus. Der konkrete Theismus Immanuel Hermann Fichtes zwischen Dialektik, theosophischer Mystik und Esoterik“, Passagen Wien.
  • 1994: „Rationale Mystik und mystischer Rationalismus – Franz v Baader und I. H. Fichte“, in: Koslowski, P. (Hg.): Die Philosophie, Theologie und Gnosis Franz v. Baaders. Spekulatives Denken zwischen Aufklärung, Restaurat on und Romantik“, Passagen Wien, S. 97 – 110.
  • 1995: „Sozialstaat“, HWP, Bd. 9, Sp. 1245 – 1249.
  • 1995: „Vom socialen Staat zum Sozialstaat. Aufstieg und Niedergang einer Vision,  DER STAAT, Bd. 34, S. 221 – 241
  • 1995 "From the social state to the 'Sozialstaat'. Origins of the german "Sozialstaat", in: Koslowski, Peter/Follesdal (ed.): "Restructering the welfare state, p.,
  • 1998: „Gesellschaft und Staat im Werk Lorenz v. Steins“, in: Hax, H. (Hg.): „Lorenz von Steins Lehrbuch der Finanzwissenschaft – Vademecum zu einem Klassiker der Finanzwissenschaft, Wirtschaft und Recht, Düsseldorf, S. 113 – 155.
  • 2005: Monography: „Zur Philosophie von Wirtschaft und Recht. Lorenz v. Stein zwischen Idealismus, Historismus und Positivismus, Duncker&Humblot, Berlin.
  • 2005: „Nikolaus Cusanus und der Kampf um die Herrschaft in Kirche und Welt. Zu Entstehung und Perspektiven der drei Bücher ‚De concordantia catholica’“, ARSP, Vol. 91, S. 221 – 238.
  • 2008: „Hegel als Theoretiker der bürgerlichen Gesellschaft und des modernen Staates?, ARSP, Vol. 94, S. 86 – 110.
  • 2009 „Lorenz von Stein“, in: „Handbuch Staatsdenker“, Hg.: Prof. Rüdiger Voigt.
  • 2010: "Kritik des deutschen Sozialismus", in: Karl Marx/Friedrich Engels: Die deutsche Ideologie, Hrsg.: Harald Bluhm (Klassiker Auslegen, Bd. 36), Berlin 2010, S. 185 - 204.
  • 2013: "Stein, Lorenz Jacob Wasmer Rr v. (österr. Adel 1868), Jurist, Nationalökonom, 15. 11. 1815 - 23. 9. 1890." in: Neue Deutsche Biographie. Herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 25. Bd., Berlin (Duncker & Humblot, S. 154 - 156.
  • 2014: Lorenz von Stein und der Sozialstaat (ed.), Baden-Baden (Nomos):
  • 2014:  "Einleitung: Lorenz von Stein, der Junghegelianismus, die 'soziale Frage' und der Sozialstaat," ibd., p 9 - 29.
  • 2014: "Was heißt und wozu dient Bildung als Kapital," ibd., S. 150 - 167;
  • 2014: Daw-Yih Jang/Kuo-Ching Hsu/Stefan Koslowski: "Lorenz von Stein und China," ibd., p. 183 - 220.
  • 2015: "Vom socialen Staat über den Sozialstaat zu den Sozialmächten im Wohlfahrtsstaat," in: ARSP, Vol. 101, 2015, p. 202 - 225.
  • 2015: "Lorenz von Stein, der sociale Rechtsstaat und die Grenzen des Wohlfahrtsstaates", in: Schliesky, Utz/Brüning, Christoph: "Lorenz von Stein und die rechtliche Regelung der Wirklichkeit," Tübingen (Mohr Siebeck) 2015, S. 45 - 68.
  • 2016: "Lorenz von Stein as a Disciple of Saint-Simon and the french Utopians", at: "L’Europe des sociologues. La modernité politique au prisme de la sociologie classique"; Conference, Paris 18. 3. - 19. 3. 2016 Université Paris 10 (Paris-Nanterres).
  • 2016: "Lorenz von Stein 1815 - 1890," in: Voigt, Rüdiger (ed.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, Kapitel 10: Liberales Staatsdenken, p. 303 - 308
  • 2017: lorenz von stein as a disciple of saint-simon and the ... - Eumed.net
  • www.eumed.net/rev/rehipip/11/koslowski.pdf