Philosophische Fakultät

Nachrichtenarchiv

12.02.2016

DGfS vergibt Wilhelm von Humboldt-Preis für ihr Lebenswerk 2016 an Marga Reis

Die Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft verleiht der 2009 emeritierten Tübinger Professorin Marga Reis den Wilhelm von Humboldt-Preis 2016 für ihr Lebenswerk.

Die Preisträgerin hat über viele Jahrzehnte die sprachwissenschaftliche Forschung in Deutschland im Bereich Syntax und Grammatik-Pragmatik-Verhältnis entscheidend geprägt. Neben ihrer eigenen Lehr- und Forschungstätigkeit hat sie in vielen verschiedenen Institutionen und Funktionen am Auf- und Ausbau der Sprachwissenschaft in Deutschland führend mitgewirkt. So war sie z.B. fast 20 Jahre in der Leitung von linguistischen Sonderforschungsbereichen tätig. Auch in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses hat sie Herausragendes geleistet, wie die große Zahl ihrer inzwischen professoralen Schülerinnen und Schüler belegt.

Die DGfS ehrt mit Marga Reis eine hervorragende Wissenschaftlerin, die sich fachlich und menschlich größter Anerkennung erfreut.

Zurück