Philosophische Fakultät

TüZLi: Tübinger Zentrum für Linguistik

Sprache | Kultur | Kognition

Das Tübinger Zentrum für Linguistik (TüZLi) bildet eine Plattform für die Bündelung der vielfältigen Forschungsaktivitäten der Tübinger Linguistik und bietet einen organisatorischen Rahmen für den interdisziplinären Ausbau der inner- und interfakultären Kooperation zwischen Sprach-, Kultur-, Kognitions- und Neurowissenschaften an der Universität Tübingen. Leitidee ist die Entwicklung einer integrativen Perspektive auf Sprache als Natur- und Kultur-Phänomen, die linguistische Untersuchungen zur Struktur, Interpretation, Entwicklung und Verarbeitung von Sprache mit kognitionswissenschaftlichen und kulturwissenschaftlichen Betrachtungsweisen der biologischen Grundlagen sowie kulturellen Ausformungen menschlicher Sprache verbindet. Zielsetzung des Zentrums ist es, am Gegenstand Sprache einen Brückenschlag zu leisten zwischen Geistes- und Naturwissenschaften.

Sprecher:

Prof.Dr. Gerhard Jäger (Seminar für Sprachwissenschaft, General Linguistics)

Aktivitäten des TüZLi

Sonderforschungsbereich "Bedeutungskonstitution"

  • SFB 833: Bedeutungskonstitution: Dynamik und Adaptivität sprachlicher Strukturen (Sprecherin: Prof. Dr. Sigrid Beck; seit 2009)

EU-Projekt CLARIN

  • Beteiligung am EU Projekt CLARIN - Common Language Resources and Technology Infrastructure
  • (Mitglied des Executive Boards und nationaler Koordination für Deutschland: Prof. Dr. Erhard Hinrichs)

BMBF-Verbundsprojekt

  • Koordination des BMBF-Verbundprojekts D-SPIN (Wissenschaftlicher Koordinator: Prof. Dr. Erhard Hinrichs)

ERC Advanced Grants

  • ERC Advanced Grant 324246 Language Evolution: The Empirical Turn (Evolaemp); Prof. Dr. Gerhard Jäger
  • ERC-Advanced Grant: WIDE (Wide Incremental learning with Discrimination nEtworks); Prof. Dr. Harald Baayen

DFG Kollegforschungsgruppe "Words, Bones, Genes, Tools"

  • DFG-Kollegforschungsgruppe Words, Bones, Genes, Tools - Tracking Linguistic, Cultural and Biological Trajectories of the Human Past; Prof. Katerina Harvati and Prof. Dr. Gerhard Jäger

DFG Graduiertenkolleg "Ambiguität"

Emmy-Noether-Nachwuchsgruppen

  • Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe The Language Dynamics of the Ancient Central Andes; Dr. Matthias Urban
  • Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Modal systems in historical Slavic languages: formal semantics, microvariation, diachronic change, and language contact", Dr. Igor Yanovich

Projekte im DFG Schwerpunktprogramm XPrag

Beteiligung mit mehreren Projekten am DFG-Schwerpunktprogramm XPrag: 

Beteiligte Personen und Institute

Philosophische Fakultät

  • Deutsches Seminar: Prof. Dr. Katrin Axel-Tober, Prof. Dr. Claudia Maienborn, Prof. Dr. Irene Rapp, Prof. Dr. Britta Stolterfoht
  • Englisches Seminar: Prof. Dr. Matthias Bauer, Prof. Dr. Sigrid Beck, Prof. Dr. Sam Featherston, Prof. Dr. Andrea Weber, Prof. Dr. Susanne Winkler
  • Romanisches Seminar: Prof. Dr. Sarah Dessì Schmid, Prof. Dr. Wiltrud Mihatsch
  • Slavisches Seminar: Prof. Dr. Tilman Berger
  • Seminar für Sprachwissenschaft: Prof. Dr. Harald Baayen, PD Dr. Oliver Bott, Prof. Dr. Friedrich Hamm, Prof. Dr. Erhard Hinrichs, Prof. Dr. Gerhard  Jäger, Prof. Dr. Detmar Meurers

Mathematisch-Naturwissenschaftiche Fakultät

  • Psychologie: Prof. Dr. Markus Janczyk, Prof. Dr. Barbara Kaup, Prof. Dr. Hartmut Leuthold, Prof. Dr. Rolf Ulrich
  • Biologie (Kognitive Neurowissenschaft): Prof. Dr. Hanspeter Mallot

MPI für Biologische Kyernetik

  • Prof. Dr. Heinrich Bülthoff

MPI für Intelligente Systeme

  • Prof. Dr. Bernhard Schölkopf

MPI für Entwicklungsbiologie

  • Prof. Dr. Andrei Lupas