Philosophische Fakultät

Internationale Promotionsprogramme

Promotionsverbünde an der Philosophischen Fakultät

In Promotionsverbünden arbeiten drei bis vier Professoren in interdisziplinären Rahmen zu einem bestimmten Thema oder mit einer bestimmten Methode. Bis zu sieben DoktorandInnen, die von der Landesgraduiertenförderung ein Stipendium erhalten, nehmen daran teil.

Doktorandenkolleg

Deutsch-franz. Doktorandenkolleg TübingenAix „Konfliktkulturen/Kulturkonflikte“ / Collège doctoral franco-allemand Aix–Tübingen “Cultures de conflit/Conflits de cultures”

Die Graduiertenschule erleichtert interdisziplinäre und bilaterale Zugänge zur Konfliktforschung. Sie basiert auf der Annahme, dass unsere modernen Gesellschaften durch die Entstehung neuer Interaktionssysteme, Migration und Mobilisierung wesentlich heterogener und zerstückelter geworden sind. Diese Entwicklungen lassen sich unter dem Begriff der Globalisierung zusammenfassen. Dieser Prozess beeinflusst unsere Lebensweise und somit auch unsere Sprache sowie literarische und künstlerische Werke.

Die Konfliktforschung, die in all diesen veränderten Ausdrucksformen zu finden ist, erfordert neue Lesarten von Kulturtheorien und kulturellen Erzeugnissen, beispielsweise:

Die Promotionsvorhaben sollten im Idealfall dazu beitragen, totalisierende Konzepte von Kulturen aufzuheben.