Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten rund um das Institut

Stellenausschreibung

Das LUI sucht zum 01.01.2019 oder später für das Verbundforschungsprojekt Holzbasierte Bioökonomie im gesellschaftlichen Dialog- und Transformationsprozess (HoBiT) zusammen mit der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg eine studentische Hilfskraft.  [mehr]

Ausschreibung einer Abschlussarbeit

"Medienanalyse Bioökonomie"
Thema der geplanten Abschlussarbeit ist die Verwendung des Begriffs Bioökonomie und verwandter Ausdrücke in Print- und Online-Medien in einem abgegrenzten Raum ... [mehr]

Neuveröffentlichung von Thomas Thiemeyer

"Geschichte im Museum. Theorie – Praxis – Berufsfelder"

Was macht Museen als Medium besonders und wie kann man sich zeitgemäße Museumsarbeit vorstellen? Der Band gibt Orientierung über Theorie und Geschichte des Museums und die aktuellen Anforderungen der mit ihm verbundenen Berufsfelder. Es wird außerdem gezeigt, wie Museen heute arbeiten und welcher Techniken und Strategien sie sich bedienen, um Geschichte erfahrbar zu machen. Ein unverzichtbarer Überblicksband für alle, die eine Berufslaufbahn in einem Museum anstreben. Blick ins Buch

[mehr]

Neuveröffentlichung der TVV

Sophia Booz: Der Reißwolf. Aktenvernichtung als destruktiver, ordnender und produktiver Umgang mit Daten (1965–2015)

Die Studie von Sophia Booz beleuchtet den Wandel im Umgang mit Daten, wie er sich seit den 1960er-Jahren vollzieht. Sie nimmt das Vernichten von Akten als zerstörerischen, ordnenden und produktiven Akt in den Blick und zeigt, wie Daten ein eigenes Potenzial zugeschrieben wird, das sie entweder zu schützenswerten Gütern oder Bedrohungen macht ... [mehr]

NEU am LUI: Kultureller Wandel im Ländlichen Raum (HörBuch-Projekt)

Das HörBuch-Projekt stellt, basierend auf Tonbandaufnahmen des Arno-Ruoff-Archivs der Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland, Aspekte des kulturellen Wandels des Ländlichen Raumes in Baden-Württemberg dar ... [mehr]

Neuveröffentlichung der TVV

Thomas Thiemeyer/Jackie Feldman/Tanja Seider (Hg.): Erinnerungspraxis zwischen gestern und morgen. Wie wir uns heute an NS-Zeit und Shoah erinnern. Ein deutsch-israelisches Studienprojekt

Wie verändert sich das Erinnern an den Nationalsozialismus und die Shoah aktuell? Studierende des Ludwig-Uhland-Instituts und aus dem Rabb Centre for Holocaust Studies der Ben Gurion University of the Negev sind dieser Frage gemeinsam in Deutschland und Israel nachgegangen. [mehr]

Sprechender Sprachatlas von Baden-Württemberg

Der am Institut entstandene „Sprechende Sprachatlas von Baden-Württemberg“ ist jetzt online. Man findet ihn unter www.sprachalltag.de. Auf 102 Sprachkarten kann man erstmalig die Originalbelege zu diesen Karten für jeweils 52 Ortschaften anhören.