Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft

Technische Geräte

Am Institut wird eine Vielzahl an technischen Geräten aufbewahrt: von der Leica aus dem Jahr 1936 über ein Magnetophon von 1960 bis hin zum Drucker von 1995. Sie lassen sich in die drei Bereiche der Reproduktion von Bild, Text und Ton unterteilen. Früher dienten die Apparaturen dem Produzieren, Präsentieren und Konservieren von Wissen. Heute sind die einstigen Objekte der Didaktik zu didaktischen Objekten geworden und damit selbst potenzielle Exponate.