Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft

Helen Ahner, M.A.

Kontakt (Büro im 5 ET)
+49(0)7071/29-74048
helen.ahnerspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunde nach Vereinbarung
Anmeldung per Mail

Forschungsinteressen

Erinnerung und Gedächtnis, Körper, Sport, Materielle Kultur, Wissens- und Wissenschaftsgeschichte

Vita

Geboren 1990 in Oberndorf am Neckar. Studierte Empirische Kulturwissenschaft und Allgemeine Rhetorik in Tübingen und Rennes (B. A. 2014, M. A. 2017). Arbeitete während des Studiums als Tutorin am LUI und als studentische/wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Sprachalltag (Klausmann, Johler), im Projekt Religion and Public Memory in Multicultural Societies (Scheer, Klassen) und im Projekt Shoah-Gedenken in der Migrationsgesellschaft (Thiemeyer).

Publikationen

Vorträge

  • [2019] Planetarien – Über Wunder der Technik und Techniken des Wunderns. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Neuesten Geschichte. Universität Paderborn, 30.1.2019.
  • [2018] Zur methodischen Überwindung von Raum und Zeit. How to…historisch ethnografieren? Vortrag im Rahmen der 13. dgv-Doktorand*innen-Tagung. Universität Freiburg, 8.11.2018.
  • [2018] „Naturgetreu jedochbeschleunigt“ – Wie im Projektionsplanetarium Maschinen die Weltdeutung übernahmen. Vortrag im Rahmen der 3. INSIST-Nachwuchstagung. Karlsruher Institut für Technologie, 6.10.2018.
  • [2017] Stielaugen der Wissenschaft. Die Geschichte eines Teleskops in Zeiten des Wissenschaftspops. Vortrag auf dem Jungen Forum für Sammlungs- und Objektforschung. Göttingen, 29.9.2017
  • [2016] Drink to Remember. When Cuba Libre Becomes a Site of Memory and a Symbol of Everyday Multiculturalism. Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshops “Sites of Memory. Religion, Multiculturalism, and the Demands of the Past“. University of Toronto, 15.-17.9.2016.

Lehre

Sommersemester 2019
Einführung in die historische Ethnografie/Exemplarische Felder der Kulturanalyse mit empirischer Übung.

Wintersemester 2018/2019
Jüdische Kulturen in Europa/in der Region: Erinnerungskultur und Nationalstaatlichkeit. Seminar mit Exkursion nach Israel.
Kulturanalyse des Regionalen: Stolz und VorurTeil II. Erzählte Zivilcourage in Herrenberg. Zweisemestriges Lehrforschungsprojekt.

Sommersemester 2018
Kulturtheorien: Grundlagentexte zur Kulturtheorie
Exemplarische Felder der Kulturanalyse mit empirischer Übung: Stolz und Vorurteil. Erzählte Zivilcourage in Herrenberg. Zweisemestriges Lehrforschungsprojekt.

Wintersemester 2017/2018
Kulturanalyse des Regionalen: Was Wissen schafft. Wissen im Stadtraum – Stadt als Wissensraum

Sommersemester 2017
Exemplarische Felder der Kulturanalyse mit empirischer Übung:
Unvergessliche Schmerzen – Erinnerungen an Krankheit und Verletzung