Institut für Erziehungswissenschaft

Curriculum Vitae Dr.in phil. Angela Janssen

   
seit Oktober 2013 (mit Unterbrechung im Jahr 2017) Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Allgemeine Pädagogik am Institut für Erziehungswissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen
09/2017 Promotion zur Dr.in phil. durch die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen

10/2017-12/2017

10/2013-06/2014

04/2011-06/2011

Lehrbeauftragte im Fachbereich Allgemeine Pädagogik, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
04/2017-09/2017 Lehrbeauftragte in der Abteilung Allgmeine Pädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen
04/2016-12/2016 Gleichstellungsbeauftragte des Instituts für Erziehungswissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen
04/2016-09/2016 Lehrbeauftragte im Arbeitsbereich Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, Fachbereich 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Universität Bremen
10/2011-09/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Erziehungswissenschaft, insbesondere Bildungs- und Erziehungstheorie sowie philosophische Grundlagen, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
12/2010-09/2011 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Bildungspolitik, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
04/2010-06/2010 Moderation der den Bologna-Prozess reflektierenden Ring-Lehrveranstaltung ‚BOKUlogna‘ am Zentrum für Lehre der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien
2004-2009 Tutorin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien für unterschiedliche Lehrveranstaltungen, u.a. in der Theoretischen Erziehungswissenschaft
2002-2009 Diplomstudium Pädagogik mit den Schwerpunkten Theoretische Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik sowie dem Modul ‚Cultural Studies’ an der Universität Wien. Titel der Diplomarbeit: Souveränität einbüßen, um menschlich zu werden. Zur Bedeutung von Judith Butlers Subjektkritik für die Pädagogik.