Institut für Politikwissenschaft

Dr. Jan Sändig

Jan Sändig ist Wissenschaftlicher Angestellter (Postdoc) in der Friedens- und Konfliktforschung am Sonderforschungsbereich „Bedrohte Ordnungen“ (SFB 923). Seit 2015 forscht er im Projekt “Die Bedrohung lokaler Ordnungen durch ‘Land Grabbing‘: Globale Zivilgesellschaft und völkerrechtlicher Kontext als Fluch oder Segen?“. Als Doktorand beschäftigte er sich am SFB 923 mit friedlichen und gewaltsamen Protestbewegungen in Sub-Sahara Afrika (2011-2015). In seiner Dissertation untersuchte er die Konfliktursachen und -dynamiken von Boko Haram und der Biafra-Bewegung/MASSOB in Nigeria. Die Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre liegen bei innenpolitischen Gewaltkonflikten, Sozialen Bewegungen, den Vereinten Nationen/Global Governance und Peace-Building. Sein regionaler Fokus ist West-, Zentral- und Ostafrika. Von 2004-2009 studierte er Politikwissenschaft in Potsdam und Paris.