Institut für Politikwissenschaft

Aktuell

09.05.2020

Die Corona-Pandemie: eine Analyse und Reflexion aus Sicht der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Eine virtuelle Ringvorlesung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

[in English below]

Welche Rolle spielt der Sozialstaat in der Corona-Krise? Was sind “systemrelevante” Berufe? Welche Rolle spielen die Medien? Was sind die wirtschaftlichen Konsequenzen des Lockdowns und die Implikationen für den Arbeitsmarkt, für das Lernen, für den Sport und die Finanzmärkte? Diese Fragen und die intensive öffentliche Debatte zeigen zum einen, dass die Corona-Pandemie für viele Länder nicht nur eine immense medizinische Herausforderung, sondern auch eine gesellschaftliche Herausforderung von historischer Dimension ist. Zum anderen zeigen diese Fragen und die öffentlichen Debatten, dass die sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konsequenzen der Pandemie und der Gegenmaßnahmen einer Begleitung durch die Wissenschaft bedürfen.

Vor diesem Hintergrund sollen in einer virtuellen Ringvorlesung die Pandemie, die Gegenmaßnahmen und die Konsequenzen aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaft beleuchtet und analysiert werden.

Dazu lädt die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Tübingen ab dem 29. Juni 2020 allabendlich um 18.30 Uhr zu einer Virtuellen Ringvorlesung (wochentags) ein. In einem 30-45 minütigen Vortrag beleuchten Forscherinnen und Forscher der Fakultät ausgewählte Aspekte der Corona-Pandemie vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Literatur oder eigener Forschung. Anschließend werden Fragen aus dem virtuellen Publikum diskutiert. Nach aktuellem Stand sind 10-12 Vorträge geplant.

Studierende können im Rahmen dieser Ringvorlesung 3 ECTS erwerben. Weitere Informationen für Studierende finden sich hier.

Weitere Informationen zu den genauen Themen und zu technischen Aspekten der Teilnahme werden hier in den kommenden Wochen veröffentlicht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dominik Papies (dominik.papies@uni-tuebingen.de).

======

The Corona Pandemic: an analysis and reflection from the perspective of economic and social sciences
A virtual lecture series of the Faculty of Economics and Social Sciences

What role does the welfare state play in the Corona crisis? What are "systemically relevant" occupations? What role does the media play? What are the economic consequences of the lockdown and the implications for the labour market, learning, sport and financial markets? These questions and the intense public debate show, on the one hand, that the Corona pandemic is not only an immense medical challenge for many countries, but also a social challenge of historical dimensions. On the other hand, these questions and the public debates show that the social, economic and societal consequences of the pandemic and the countermeasures to be taken require scientific support.

Against this background, a virtual lecture series will illuminate and analyse the pandemic, the countermeasures and the consequences from the perspective of various disciplines of economic and social science.

The Faculty of Economics and Social Sciences at the University of Tübingen invites you to a virtual lecture series (weekdays) every evening at 6.30 pm from 29 June 2020. In a 30-45 minute lecture, researchers from the Faculty will highlight selected aspects of the corona pandemic at the background of scientific literature or their own research. Subsequently, questions from the virtual audience are discussed. According to the current status, 10-12 lectures are planned.

Students can acquire 3 ECTS within this lecture series. Further information for students can be found here.

Further information on the exact topics and on technical aspects of participation will be published here in the coming weeks. If you have any questions, please contact Dominik Papies (dominik.papies@uni-tuebingen.de).

Zurück