Methodenzentrum

Forschung im Netzwerk

Quantitativ

Allgemeine ökonometrische Methoden- und Modellentwicklung

Dynamische Verweildauermodelle, empirisch-ökonometrische Bewertungsmodelle für risikobehaftete Anlagen, Messung von Informationsflüssen auf parallelen Märkten, Ökonometrische Analyse von partiellen und allgemeinen Gleichgewichtsmodellen; Statistische und andere Testverfahren; Indirekte-Inferenz-Methodik und Simulierte Momentenmethode, Verallgemeinerte Momentenmethode; Multiple Zeitreihenmodelle, Statistische Analysen der Finanzmarkt-Mikrostruktur; Risikomodellierung.

Forschergruppe "Asset Pricing" mit Universitäten Konstanz, Frankfurt und Karlsruhe (in Planung).

Brückenfunktion/Beteiligung: Abteilung Statistik und Ökonometrie, WiSo Fakultät; Mitglied im Senatsausschuss und Bewilligungsausschuss für die Sonderforschungsbereiche bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft; Research Fellow Center for Financial Studies, Frankfurt und Centre for Financial Research, Köln; Forschungsprofessor bei der Deutschen Bundesbank; Programmbeauftragter für den internationalen Studiengang "Msc Economics and Finance“; Studienkommission des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft.

Interdisziplinäre Lehre: Verantwortlich (mit Prof. Biewen) für die statistisch-mathematisch-ökonometrische Ausbildung am Fachbereich Wirtschaftsforschung; 4 (3 deutsch, 1 engl.) Methoden-Vorlesungen auf Bachelor-Niveau, 3 (engl.) Methodenvorlesungen auf Master und PhD (2) Niveau: Summer School Methodenkurs im Auftrag des Vereins der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre (VHB); Gastdozent u.a. an der Universität Mannheim (Finanzökonometrie) und methodische Weiterbildungskurse bei der Deutschen Bundesbank.

Verantwortlich: Prof. Dr. Joachim Grammig

Kausalitätsfragen

Weitere Informationen in Kürze.

Verantwortlich: Prof. Augustin Kelava

Reproducibility, Statistical Misconceptions, Open Science

Reproducible Reporting, Preregistration, Open Educational Resources.

Brückenfunktion/Beteiligung: Institut für Erziehungswissenschaft, TüSE Interdisziplinäre Lehre: Workshops

Verantwortlich: Jun.-Prof. Samuel Merk

Statistisch-ökonometrische Modellierung zur Analyse von Einkommens-/Lohnverteilungen

Inverse Probability Reweighting, Re-Centered Influence Function Regression, Quantile Regression, Selection on Unobservables, Dekompositionsmethodologie.

Mehrjährige Erfahrung in Politikberatung (Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung).

Brückenfunktion/Beteiligung: Mitglied DFG-SPP 1764 "The German Labor Market in a Globalized World"

Verantwortlich: Prof. Martin Biewen

Statistisch-ökonometrische Modellierung von Einkommens-/Erwerbs-/Bildungsverläufen

Modellierung dynamischer Entscheidungen, diskrete dynamische Panelmodelle, dynamische Entscheidungsmodelle mit potentiellen Outcomes, Evaluation dynamisch zugewiesener Treatments.

Methoden zur Analyse von Mikrodaten, Methoden zur Evaluation kausaler Effekte.

Brückenfunktion/Beteiligung: Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW); LEAD Graduiertenschule Bildungsforschung.

Interdisziplinäre Lehre: Applied Econometrics (Bachelor), Kurse in Stata (Ökonometriesoftware), Advanced Microeconometric (Master, geeignet für Doktoranden).

Verantwortlich: Prof. Martin Biewen

Nichtlineare Informationsübertragungsmodelle mittels Transfer Entropy

Financial Econometrics

Brückenfunktion/Beteiligung: Abteilung Statistik und Ökonometrie, WiSo-Fakultät

Verantwortlich: PD Dr. Thomas Dimpfl

Weiterentwicklung situationsbasierter ökonometrischer Methoden, Machine Learning in Econometric Analysis, Financial Econometrics, Prognosemethoden

Forschergruppe "Asset Pricing" mit Universitäten Konstanz, Frankfurt und Karlsruhe (in Planung)

Brückenfunktion/Beteiligung: Abteilung Statistik und Ökonometrie, WiSo-Fakultät, Studienkommission Fachbereich

Wirtschaftswissenschaft

Interdisziplinäre Lehre: Masterkurs Machine Learning in Econometrics

Verantwortlich: Dr. Jantje Sönksen

Anwendungen von Machine Learning in Arbeitsmarkt- und Bildungsforschung

Schätzung heterogener Treatment Effekte, Generalized Random Forests, Instrumental Variable Random Forests.

Effiziente Selektion von Prädiktoren für Bildungsoutcomes und Berufsentscheidungen, Lasso, Neural Nets, Random Forests.

Verantwortlich: Prof. Martin Biewen

Qualitativ

Gütekriterien qualitativer Sozialforschung; Kurationskriterien für Archivierung und Sekundäranalyse qualitativer Daten

Grounded Theory; Situationsanalyse; Science, Technology and Studies; Wissenschafts- und Erkenntnistheorien; Forschungsdatenmanagement qualitativer Daten; Forschungsethik.

Brückenfunktion/Beteiligung: Sprecher QualiNet; ständ. Gast im RatSWD; Beirat von QualiService (Bremen) und von eLabour (Göttingen).

Interdisziplinäre Lehre: Forschungswerkstatt Grounde Theory und Situationsanalyse; Spring und Summer Schools "Qualitativ Forschen".

Verantwortlich: Prof. Jörg Strübing

Forschung in den Vereinten Nationen (Akten- und Dokumentenanalysen sowie teilnehmende Beobachtungen)

Ethnographische Methoden; Wissens- und Kultursoziologie; Soziologie der Humandifferenzierungen (vor allem gender, race, disability); Soziologie des Körpers und des Sports; Globalisierungs- und Weltgesellschaftsforschung.

Brückenfunktion/Beteiligung: Wiss. Beirat Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung (ZGD); Sprecherin interdisz. Promotionsverbund "Die Persistenz einer Kultur der Zweigeschlechtlichkeit" (ZGD).

Interdisziplinäre Lehre: Einführung in die soziologischen Theorien (Vorlesung); Seminare gem. mit Kath. und ev. Theologie, Erziehungswissenschaft.

Verantwortlich: Prof. Marion Müller

Dokumentarische Methode; Institutionen-/orgnisationsbezogene Ungleichheitsforschung (Fokus Erziehungssystem); Qualitat. Mehrebenenanalyse

Dokumentarische Methode; Schnittstelle Erkenntnis-/Sachtheorie/ - Methodologie/Methode.

Brückenfunktion/Beteiligung: TüNaPro

Interdisziplinäre Lehre: VL 'Inklusion/Diversity': Lehramt/Master-Studiengänge der Fakultät

Verantwortlich: Prof. Marcus Emmerich

Qualitative Evaluation, Praxisentwicklung

Rekonstruktive Verfahren; Kooperations-, Professions- und AdressatInnenforschung.

Brückenfunktion/Beteiligung: Graduiertenkolleg "Doing Transitions"; TÜSE.

Interdisziplinäre Lehre: Einführung in die soziologischen Theorien (Vorlesung); Seminare gemeinsam mit Katholischer und Evangelischer Theologie, Erziehungswissenschaft.

Verantwortlich: Prof. Petra Bauer

Methodenreflexion/Theorie

Komplexe Mixed-Methods-Designs

Verschränkung qualitativer und quantitativer Zugänge.

Mixed Methods; Qualitative Inhaltsanalyse.

Brückenfunktion/Beteiligung: Graduiertenkolleg "Doing Transitions"; LEAD.

Interdisziplinäre Lehre: Vorlesung "Einführung in die Qualitative Datenanalyse".

Verantwortlich: Prof. Bernhard Schmidt-Hertha

Pragmatismus, Praxistheorien

Weitere Informationen in Kürze.

Verantwortlich: Prof. Jörg Strübig

Systemtheorie, Differenzierungstheorie

Weitere Informationen in Kürze.

Verantwortlich: Prof. Marcus Emmerich