Institut für Politikwissenschaft

Barbara Gruber, M.A.

Barbara Gruber ist seit Oktober 2022 Teach@Tübingen Fellow für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen. Sie interessiert sich für Friedens- und Konfliktforschung und verfolgte dieses Interesse im Rahmen einer umfassenden Untersuchung des kolumbianischen Konflikts, einem der am längsten andauernden Konflikte in Südamerika. Von 2015-2017 arbeitete sie zudem als Politikberaterin am Österreichischen Institut für Internationale Politik in einem Projekt, das sich mit Resilienz im Katastrophenmanagement, Cybersicherheit und Terrorismusbekämpfung beschäftigte. In diesem Zusammenhang erwarb sie umfassende Kompetenzen in der Umsetzung von Forschungsergebnissen in praktische Handlungsempfehlungen. ­Für ihre Promotion ging sie an die Universität Groningen (Niederlande). Ihre Doktorarbeit beschäftigt sich mit der Entstehung und Umsetzung von psychologischer Resilienz als einer Form therapeutischer Governance in der Radikalisierungsprävention. Barbara befragte 40 Praktiker:Innen in den Niederlanden und Deutschland, um die umstrittene Frage zu klären, ob Radikalisierungsprävention ein Sicherheitsanliegen oder aber ein soziales und therapeutisches Anliegen ist. In diesem Zusammenhang richtet sich ihr Hauptforschungsinteresse auf die Untersuchung der Autorität psychologischen Wissens bei der Gestaltung globaler Sicherheitspraktiken. 

Barbara Gruber unterrichtete als Dozentin in Groningen Einführungskurse in "International Organization and Global Governance". Außerdem hielt sie Gastvorlesungen über "Terrorismus und Psychologisierung" an der University of York, "Nationale Sicherheit und Resilienz" an der Diplomatischen Akademie Wien, "The Governance of Resilience in Crisis Management" an der Swedish Defense University und "Friedensprozesse und politische Regelungen in Kolumbien" an der Universität Wien. Seit Dezember 2022 ist Barbara Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Research Cluster „Counter-Terrorism, CVE (Countering Violent Extremism) and Intelligence“ an der Donau-Universität Krems, Österreich.

Forschungsinteressen

  • Friedens- und Konfliktforschung 
  • Kritische Sicherheitsstudien
  • Kritische Terrorismusforschung 
  • Wahnsinn in den internationalen Beziehungen, sprich Globale Gesundheit und die Politik der Medizin