Institut für Soziologie

Seit seiner Gründung hat sich das Institut zu einem modernen Zentrum soziologischen Lehrens und Forschens mit empirischer Ausrichtung entwickelt.

Die Ausbildung erfolgt in den Studiengängen BA Soziologie und MA Soziologie mit Schwerpunkt Empirische Sozialforschung.

Forschung und Lehre des Instituts decken ein breites thematisches und methodisches Spektrum ab und umfassen folgende Schwerpunkte:

Migration, Bildung und Lebensverlauf

Hier lehren und forschen wir zu gesellschaftlichen Realitäten und Problematisierungen von Migration und Diversität, zu sozialstrukturellen Faktoren unterschiedlicher Bildungsverläufe und zur Wechselwirkung von individuellen Lebensverläufen und institutionellen Strukturen und Handlungsfeldern.

Gender - Körper - Wissen

Im Fokus stehen unterschiedliche Phänomene wie Geschlecht, Technik, Medien, Körper und die mit ihnen verbundenen sozialen Praktiken und Wissensordnungen. Vermeintlich naturgegebene Unterschiede, wie z.B. zwischen den Geschlechtern werden so als Ergebnisse kultureller Wissensordnungen und sozialer Werte erkennbar.

Soziale Ungleichheit und Institutionen

Hier befassen wir uns mit sozialer Ungleichheit, ihren Entstehungsbedingungen und ihren Folgen für individuelle Lebensverläufe, aber auch für gesellschaftliche Strukturen. Dabei wird insbesondere auf die institutionellen Rahmenbedingungen der Strukturierung sozialer Ungleichheit (Arbeitsmarkt, Wohlfahrststaat) eingegangen.

Qualitative und quantitative Methoden

In Forschung und Lehre liegt ein Schwerpunkt der Expertise des Instituts im Bereich der Methoden und Methodologien empirischer Sozialforschung. Im BA-Studiengang wird in Vorlesungen und Übungen ein breites Spektrum von Verfahren vermittelt und eingeübt. Im MA-Studiengang umfasst die Methodenausbildung neben entsprechenden Seminaren auch das dreisemestrige Lehrforschungsprojekt.

Studienberaterin (links) und Studierende

Moderne Ausstattung und individuelle Betreuung


Das Institut verfügt neben der Bibliothek über eine moderne Infrastruktur für Forschung und Lehre (Computerpool, CATI-Labor für computerunterstützte Telefonumfragen). Ein umfangreiches Tutorenprogramm schafft optimale Betreuungsrelationen für Studierende. Mit Präsentationsmedien gut ausgestattete Lehrveranstaltungsräume unterstützen eine zeitgemäße Lehre auf hohem Niveau.