Institut für Sportwissenschaft

Dr. Florian Schultz

Kontakt
Institut für Sportwissenschaft
Wilhelmstraße 124,
1. Stock, Raum 101
  07071 29-72653
florian.schultzspam prevention@uni-tuebingen.de
Sprechzeiten (PDF)


Forschungsschwerpunkte

  • Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms
  • Kognitionspsychologische Aspekte im Spielsport

Kurzvita

Seit 2017
Projektkoordinator im Forschungsprojekt „Decision Making“ der DFB-Akademie

2016
Gewinn des DFB-Wissenschaftspreises

2015
Sportpsychologischer Experte“ (zertifiziert durch asp und ÖBS)

2013
Promotion

Eberhard Karls Universität Tübingen

Seit 2008
Akademischer Mitarbeiter Institut für Sportwissenschaft

Eberhard Karls Universität Tübingen

Seit 2008
Akademischer Mitarbeiter im DFB-Forschungsprojekt „Wissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms“

Eberhard Karls Universität Tübingen

2007
Erstes Staatsexamen für das gymnasiale Lehramt in den Fächern Sport und Deutsch

Justus-Liebig-Universität Gießen

2006
Magister Artium (M. A.) in den Fächern Sportwissenschaft, Psychologie und Erziehungswissenschaft

Justus-Liebig-Universität Gießen


Ausgewählte Publikationen

Journalbeiträge

  • Schultz, F., Daniel, J. & Höner, O. (2018). Antizipation von Fußballtorhütern. Konzeption und Evaluation einer kognitiven Leistungsdiagnostik. Leistungssport, 48(1), 50-55.
  • Höner, O., Votteler, A., Schmid, M., Schultz, F. & Roth, K. (2015). Psychometric properties of the motor diagnostics in the German football talent identification and development programme. Journal of Sports Sciences, 33(2), 145-159. doi: 10.1080/02640414.2014.928416

Bücher

  • Schultz, F. (2014). Antizipation von Fußballtorhütern – Untersuchung zur Konzeption einer kognitiven Leistungsdiagnostik im Kontext der sportwissenschaftlichen Talentforschung. Hamburg: Dr. Kovač.
  • Höner, O., Schreiner, R. & Schultz, F. (Hrsg.) (2010). Aus- und Fortbildungskonzepte im Fußball – Beiträge und Analysen zum Fußballsport XVII. Hamburg: Czwalina.

Buchkapitel

  • Höner, O., Schultz, F., Schreiner, R. & Votteler, A. (2016). Prognostic validity of motor diagnostics in the German talent identification and development program. In T. Favero, B. Drust & B. Dawson (Eds.), International Research in Science and Soccer II (pp. 267-276). London: Routledge.
  • Schultz, F. (2014). Der Einfluss von „Erfahrung“ auf behaviorale und kognitive Merkmale der Antizipation von Fußballtorhütern in komplexen Spielsituationen. In M. Lames, O. Kolbinger, M. Siegle &D. Link (Hrsg.), Fußball in Forschung und Lehre –Beiträge und Analysen zum Fußballsport XIX(S. 164-169). Hamburg: Czwalina.
  • Schultz, F., Daniel, J., Huff, M., Papenmeier, F. & Höner, O. (2012). Der Einfluss von Informationsgehalt und Situationskomplexität auf die Antizipation von Fußballtorhütern. In C. T. Jansen, C. Baumgart, M. W. Hoppe& J. Freiwald (Hrsg.), Trainingswissenschaftliche, geschlechtsspezifische und medizinische Aspekte des Hochleistungsfußballs – Beiträge und Analysen zum Fußballsport XVIII(S. 214-220). Hamburg: Czwalina.

Funktionen

  • Gutachtertätigkeiten:
    • Zeitschrift für Sportwissenschaft
    • Journal of Sports Sciences: Science and Medicine in Football
    • European Journal of Sport Science
    • Revista Iberoamericana de Psicología del Ejercicio y el Deporte
  • Tätigkeiten in Selbstverwaltung und Wissenschaftsorganisation
    • Organisator der Sporteingangsprüfung am Institut für Sportwissenschaft (2009-2016)
    • Mitglied des Sprecherrats der Kommission „Wissenschaftlicher Nachwuchs“ der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) (2009-2015)
    • Zentrale Verwaltung arbeitsbereichsübergreifender Modulklausuren (seit 2014)
    • Mitglied des Institutsbeirats (seit 2016)
    • Mitglied der Kommission „Studium & Lehre“ des Instituts für Sportwissenschaft (seit 2017)