Institut für Sportwissenschaft

Dr. Thorsten Leber

Telefon:
Fax: 07071 / 29-2078
E-Mail: thorsten.leberspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten: mehr

Zimmer: 102 (Wilhelmstr. 124, 1. Stock)

CV

1998Staatliche Trainer-C-Lizenz (Leichtathletik)
2002Diplom Betriebswirtschaftslehre (BA) an der Berufsakademie Karlsruhe
2008Diplom Psychologie an der Universität Mannheim
2009M.Sc. Sportpsychologie an der Hochschule für Gesundheit und Sport Berlin
2014Promotion zum Dr. phil. an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg zum Thema „Wahrnehmung der sportpsychologischen Expertenrolle im deutschen Spitzensport aus Sicht von Bundestrainerinnen und Bundestrainer“
1999-2006Mitarbeiter der Energie Baden-Württemberg AG mit Aufgabenschwerpunkten in den Bereichen Qualitätsmanagement und Prozessoptimierung
seit 2006Freier Mitarbeiter im Institut für Sportpsychologie und Mentales Coaching Schwetzingen, 2012 umbenannt in ‚Coaching Cooperation Rhein-Neckar‘
seit 2006Freiberufliche sportpsychologische Beratungs- und Betreuungstätigkeit, u.a. VfB Stuttgart (Nachwuchsleistungszentrum), Deutscher Behindertensportverband (Nationalkader Tischtennis), TSG Hoffenheim (Frauenfußball, 2011/2012), Golfclub St. Leon-Rot (Damen- und AK-Bundesliga, 2012/2013)
seit 2008Lehrbeauftragter und Dozent mit den Schwerpunkten Sportpsychologie und Persönlichkeitsentwicklung (u.a. Orthopädische Uniklinik Heidelberg, SRH Heidelberg, Trainerakademie Köln, DOSB)

Forschung

  • Sportpsychologische Betreuung des Nachwuchsleistungszentrums des VfB Stuttgart und der Tischtennisnationalmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes
  • Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms

Publikationen

Höner, O. & Leber, T. (2018). Sportpsychologische Betreuung zur Optimierung der Trainings- und Wettkampfqualität der Abteilung Tischtennis des Deutschen Behindertensportverbandes e. V.. In Bundesinstitut für Sportwissenschaft (Eds.), BISp-Jahrbuch Forschungsförderung 2016/2017 (pp. 241-247). Bonn: Bundesinstitut für Sportwissenschaft.

Höner, O., Leber, T., & Feichtinger, P. (2018). Usingevidence-based psychological diagnostics for talent development: an application example in an elite German youth soccer academy. Proceedings of the Association for Applied Sport Psychology (AASP) 33rdAnnual Conference in Toronto, ON.

Leber, T. (2015). Sportpsychologisches Coaching im Spitzensport. In: M. Rosenberger (Hrsg.) vademecum repgrid Bd. 2: Experten, Praxis, erfolgreiche Anwendungsbeispiele. Norderstedt: BoD.

Leber, T. (2015). Die Rolle der Sportpsychologen aus der Sicht von Bundestrainern -Evaluation der sportpsychologischen Arbeit im deutschen Spitzensport. Saarbrücken: SVH.

Hermann, H.-D. & Leber, T. (2010). Leistungsoptimierung im Kopf - Sportpsychologische Trainingstechniken zur Verbesserung leistungsrelevanter kognitiver Fertigkeiten. In H. Lange, L. Nordmann (Hrsg.). Spitzensport. Training – Ethik – Trainerbildung. Göttingen: Cuvillier. S. 97-112.

Leber, T., Hermann, H.-D., Kuhn, G., Mayer, J. & Eberspächer, H. (2010). Wahrnehmung der Qualität der sportpsychologischen Arbeit aus Trainersicht. Leistungssport, 40(5), 15-18.

Ausgewählte Vorträge

Leber, T. (2018). Training im Kopf und für den Kopf – Sportpsychologische Trainingstechniken. 42. Sportmedizinisches Seminar „Sport und Gehirn“  – WSLB. Stuttgart.

Leber, T. Feichtinger, F., Höner, O. (2018). Psychologische Diagnostik als Ausgangspunkt für Interventionen zur Talententwicklung im Fußball: Ein Anwendungsbeispiel. 11. Sportspiel-Symposium der dvs. Heidelberg.

Leber, T. (2014). Mentale Strategien für den Hochleistungsberuf Pflege – Was wir von Spitzensportlern lernen können. 11. Gesundheitsökonomische Gespräche. Ludwigshafen.

Leber, T. (2013). Was macht eigentlich der Psycho? Umsetzung einer Bundestrainerbefragung zur Rolle der Sportpsychologie im Spitzensport mit Repertory Grid. sci:vesco Kolloquium. Leipzig.

Leber, T. (2011). Psychologische Betreuung im Hochleistungssport. 1. Berliner Expertenmeeting Sportmedizin. Berlin.

Leber, T. (2010). Psychologie im Leistungssport – der Kopf spielt mit. Internationaler Kongress Sportmedizin – Therapie und medizinische Begleitung des Sportlers. Aachen.