Institut für Sportwissenschaft

Lea Riedel

Sportart: Leichtathletik (Kugelstoßen)
Studiengang: Psychologie (Bachelor)

Lea Riedel war aufgrund ihres ausgeprägten Bewegungsdrangs schon seit dem Grundschulalter in Sportvereinen angemeldet und betrieb dort regelmäßig Sport, hauptsächlich Leichtathletik, Gerätturnen und Handball. Im Gerätturnen konnte sie bereits ab 2008 Erfolge auf Landesniveau erzielen, 2012 und 2013 dann auch auf Bundesebene. Ab 2011 wurde Lea in der Leichtathletik immer erfolgreicher und schnell wurde klar, dass sie ein besonderes Talent für die Leichtathletik hat, vor allem für den Siebenkampf. Daraufhin konzentrierte sie ihr Training auf die Leichtathletik und erzielte ab 2013 jährlich mehrere Landestitel, hauptsächlich im Mehrkampf, Kugelstoßen, Hürdenlauf und Weitsprung.

2013 bis 2015 wurde Lea Riedel drei Mal in Folge Deutsche Jugend-Vizemeisterin im Mehrkampf. Durch eine Rückenverletzung, die sich Lea im Winter 2016 zuzog, musste sie den Mehrkampf aufgeben. Daraufhin konzentrierte sie sich auf Kugel und Hürden, ihre besten Disziplinen. Im folgenden Sommer holte sie sich bei den Deutschen U18-Meisterschaften den Überraschungssieg mit der Kugel und verbesserte ihre Bestleistung auf 17,65m. Die Saison 2017 kam durch einen gravierenden Sturz über die Hürden nur sehr langsam ins Rollen, woraufhin Lea auch den Hürdenlauf aufgab, um sich nun komplett mit ihrem Trainer Peter Salzer am OSP Stuttgart auf das Kugelstoßen zu spezialisieren.

Ihr Abitur absolvierte Lea im Jahr 2017 am Wirtemberg-Gymnasium in Stuttgart. Danach erhielt sie ein Stipendium in den USA und begann ihr Studium an der University of Kansas. Wieder in Deutschland verpasste sie die Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften nur knapp. Etwas später war sie allerdings in Topform und konnte sich 2018 einen weiteren deutschen Meisterschaftssieg erkämpfen, dieses Mal in der U20. Jetzt führt sie ihr Psychologiestudium in Tübingen fort. Außerhalb des Sports findet sie Freude an der Fotografie, am Reisen und an sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen, Wandern, Radfahren und Volleyball spielen.