Institut für Sportwissenschaft

Michael Kottwitz

Sportart: Cheerleading
Studiengang: Chinesisch und Geschichte (Master of Education)

Michael Kottwitz, seit früher Kindheit sportbegeistert, begann seine sportliche Laufbahn im Alter von sechs Jahren im heimischen Fußballverein. Hier trainierte er bis ins Teenageralter und begann parallel dazu mit Taekwondo. Im weiteren Verlauf wechselte er vom Fußball zum Schach, wo er innerhalb Baden-Württembergs einige Erfolge erzielen und oft bei den Topscorern mitmischen konnte. Kurz vor dem Abitur kam die Begeisterung für klassischen Tanz hinzu. Die Vermischung der verschiedenen Sportarten weckte immer mehr sein Interesse, so dass er 2014 bei den Dancing Shoes Reutlingen mit Cheerleading begann. Die Kombination aus Akrobatik, Tanz und Turnen spiegelte genau das wider, das ihn an multidisziplinärem Sport schon immer faszinierte.

Aufgrund eines Studienaufenthaltes in Peking, verpasste er 2016 die Meisterschaften im Cheerleading. Er konnte sich während der Zeit in Südostasien jedoch sportlich fit halten und nach seiner Rückkehr wieder voll ins Training einsteigen. Motiviert durch die gute Platzierung in der Jugend, bei der er seit 2017 als Assistant-Coach tätig ist und die er als Spotter auf Landes- und Deutsche Meisterschaften begleitet hatte, entschloss er sich 2018 selbst teilzunehmen. Dabei überraschte er mit seinem Team Rising Phoenix auf Deutschland- und Europaebene. Mit ihnen wurde er Landesmeister sowie Deutscher Meister und verpasste mit dem Titel des Vizeeuropameisters nur knapp das Triple.