Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

Top News

14.12.2017

Exzellenz – Besondere Auszeichnungen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

Wie arbeiten Menschen mit verschiedenen Muttersprachen in virtuellen Teams zusammen? Aktuell forscht PD Helene Tenzer, in Fortführung ihrer Habilitationsthematik, an dem Einfluss von Sprachbarrieren und Kulturunterschieden auf das Management multinationaler Unternehmen.

Prof. Markus Pudelko und PD Dr. Helene Tenzer vom Lehrstuhl International Business erhielten im Jahr 2017 mehrere Forschungspreise (Bild: Universität Tübingen).

Helene Tenzer befasst sich mit der Frage, wie sich Sprachbarrieren auf Wissensmanagement in multinationalen und virtuellen Teams auswirken. Diese Thematik ist in unserer innovationsgetriebenen und global vernetzten "Knowledge economy" höchst relevant. Schließlich setzen heute zahlreiche Unternehmen sehr bewusst auf multinationale Teams. Wissen oder best practices werden über Sprachgrenzen hinweg global übermittelt. Das bedeutet, dass sich neben den bisherigen Studien zu Wirkungen der kulturellen Diversität ein neues Forschungsfeld aufgetan hat: das der sprachlichen Diversität. Erst seit einigen Jahren befasst sich die Managementforschung mit multilingualen Teams und dem gegenseitigen Verständnis, das die Zusammenarbeit – insbesondere auch durch neue Kommunikationstechnologien – erfordert.

Frühere Ergebnisse von PD Tenzers Forschungsprogramm wurden im Journal of International Business Studies, in Leadership Quarterly, im Journal of World Business sowie in Management International Review veröffentlicht.

Ebenfalls im Bereich Innovationsmanagement anzusiedeln ist die quantitative Studie mit Professor Philip Yang vom Fachbereich zum Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen und unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen auf individuelles Innovationsverhalten.

Ein erfolgreicher Werdegang: PD Dr. Helene Tenzer

Das Diplom in Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien (2006) sowie die Promotion in Interkultureller Kommunikation (2009) an der Universität Passau waren die idealen Qualifikationen für Helene Tenzer, um die Auswirkung von Sprachbarrieren auf das internationale Management zu erforschen. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für International Business der Universität Tübingen spezialisierte sie sich auf dieses Forschungsgebiet und erwarb sich international einen hervorragenden Ruf.

Inzwischen wurde PD Tenzer für das Fachgebiet der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt internationales Management habilitiert und forscht weiter am Lehrstuhl der Tübinger Wirtschaftswissenschaft über multinationale und multilinguale Teams.

Im Sommer2017 wurde PD Helene Tenzer in das Editorial Review Board der Fachzeitschrift Academy of Management Review (AMR) aufgenommen. AMR gehört zu den meistzitierten Fachzeitschriften und steht auf Platz 1 im Ranking aller Business- und Management-Journale.

Zurück