Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

 

B381 Konzernrechnungslegung - Advanced Accounting

Dozent

Prof. Dr. Renate Hecker und M.Sc. Sarah Schmid
 

Allgemeine Informationen

Sprache Deutsch
 
Dieses Modul kann innerhalb folgender Studiengänge belegt werden:










 
International Economics Schwerpunktbereich Elective Studies
International Business Administration

Schwerpunktbereich Financial Accounting & Business Taxation,

Schwerpunktbereich Managerial Accounting & Organisation,

Schwerpunktbereich Elective Studies

Economics and Business Administration, Variante Economics Schwerpunktbereich Elective Studies
Economics and Business Administration, Variante Business Administration

Schwerpunktbereich Financial Accounting & Business Taxation,

Schwerpunktbereich Managerial Accounting & Organisation,

Schwerpunktbereich Elective Studies

Nebenfach VWL -
Nebenfach BWL -
B.Ed. Wirtschaftswissenschaft -
M.Sc. Ja (für Studierende, die diese Veranstaltung im B.Sc. nicht belegt haben und die weiteren Zulassungsbedingungen (siehe Modulhandbuch M.Sc.) erfüllen)
Lehr- und Lernformen Vorlesung und Übung (4 SWS) / Mitarbeit, Selbststudium (insb. auch lösen von Übungsaufgaben), Literaturstudium
ECTS-Punkte 9
Empf. Semester

5

Turnus i.d.R.: WS - Beachten Sie dazu bitte die mittelfristige Terminplanung des Lehrstuhls
Prüfungsform Klausur: (90-120 Minuten)
Teilnahmevoraussetzungen B250 Externes Rechnungswesen
Teilnahmebeschränkungen nein

Qualifikationsziele

Die Studierenden kennen das deutsche (Aktien-)Konzernrecht in seinen Grundzügen und sind in der Lage, dieses darzustellen und kritisch zu würdigen. Sie sind in der Lage, Zwecke, Adressaten, Prämissen und Gestaltungsmöglichkeiten von Konzernabschlüssen zu erläutern. Sie verstehen den Prozess der Konzernabschlusserstellung unter Einbeziehung aller Vereinheitlichungs- und Konsolidierungsschritte. Die Studierenden sind in der Lage, für kleinere Fallbeispiele ausgehend von den Einzelabschlusszahlen einen Konzernabschluss aufzustellen.
 

Inhalt der Veranstaltung

Erklärungsansätze für das Auftreten von Konzernen und Begründung für ein Konzernrecht. Grundzüge des deutschen Konzernrechts. Veranstaltungsschwerpunkt ist die Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS: Grundlagen des Konzernabschlusses. Pflicht zur Konzernrechnungslegung und Abgrenzung des Konsolidierungskreises. Grundsatz der Einheitlichkeit. Vollkonsolidierung mit Minderheitenausweis. Latente Steuern. Quotenkonsolidierung. Equity-Methode. Konzernanhang und -lagebericht. Ausführlicher Übungsteil mit Kontrollfragen und zahlreichen Buchungs- bzw. Fallbeispielen.

Unterlagen

Unterlagen zur Vorlesung und Übung sowie alte Klausuren können in dem Semester, in dem die Veranstaltung angeboten wird, unter ILIAS passwortgeschützt heruntergeladen werden.