Der Einfluss (in)formeller Lerngelegenheiten auf die Finanzkompetenz von Jugendlichen

Primäres Ziel des Promotionsprojektes ist es, den Einfluss formaler, non-formaler und informeller Lerngelegenheiten auf die Finanzkompetenz von Schülern/-innen allgemeinbildender Schulen der Klassenstufe 10 zu untersuchen. Hierzu wurde als Forschungskonzeption ein Mixed Method Design gewählt. Ergebnisse liegen bereits sowohl aus der qualitativen Vorstudie (N=124) als auch aus der Haupterhebung (N=530) vor. Im Rahmen der Auswertungen konnten eine Reihe informeller Lerngelegenheiten als Prädiktoren für die Finanzkompetenz identifiziert werden. Diese haben einen deutlich höheren Einfluss auf die Finanzkompetenz als non-formale und formale Lernsetting.

Betreuungsausschuss

Erstbetreuung: Prof. Dr. Susan Seeber (Universität Göttingen)

Zweitbetreuung: Prof. Dr. Jutta Geldermann (Universität Göttingen

Drittbetreuung: Prof. Dr. Stephan Schumann (Universität Konstanz)

Ausführliche Fassung