Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft

Aktuelles

Was gibt es Neues an der Tübinger Arbeitsstelle für Sprache, wie berichtet die Presse von unserer Arbeit und wie steht es mit den Forschungen im Arno-Ruoff-Archiv?

Symposium "Sprachalltag" im Oktober 2018 in Tübingen

Auf dem Symposium "Sprachalltag" befassten sich WissenschaftlerInnen aus Sprach- und Kulturwissenschaft mit der Rolle von Sprache und Erzählen in alltäglichen Zusammenhängen. Im Zentrum standen die Themen "Schule und Öffentlichkeit im Spannungsfeld zwischen Dialekt und Standard" und "Erzählen und Erzählungen im Alltag". Das Symposium fand am 10. und 11. Oktober in Tübingen statt und wurde vom Projekt "Sprachalltag II: Sprachatlas - Digitalisierung - Nachhaltigkeit" veranstaltet.


Sprachalltag im Landesmuseum

Was macht die Schwaben schwäbisch? Das Landesmuseum in Stuttgart widmet den Schwaben und dem Schwäbisch-Sein eine Sonderausstellung. Seit dem 22. Oktober gibt es in "Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke" Schönes und Skurriles aus dem Ländle zu sehen. Und zu hören gibt es auch etwas: Unser Sprechender Sprachatlas ist Teil der Ausstellung und bringt eine wesentliche Komponente des Schwäbischen ins Museum: den Dialekt.


Impressionen vom Workshop: Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft.

Im Rahmen des Workshops "Erzählungen im Spracharchiv - Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft" teilten knapp 20 Wissenschaftler*innen ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung von Daten aus geisteswissenschaftlichen Projekten, tauschten sich über die kultur- und sprachwissenschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten dieser Datensätze aus und machten sich Gedanken über eine Sprach- und Kulturwissenschaft im digitalen Zeitalter. Der Workshop fand am 5. und 6. Oktober 2016 in Tübingen statt und wurde vom Projekt "Sprachalltag II: Sprachatlas - Digitalisierung - Nachhaltigkeit" veranstaltet.


Workshop: Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft.

Am 5. und 6. Oktober 2016 veranstaltet das Projekt Sprachalltag II: Sprachatlas - Digitalisierung - Nachhaltigkeit einen Workshop mit dem Titel "Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft." Die Tagung findet im Schloss Hohentübingen im Fürstenzimmer statt.


Sprachatlas von Nord Baden-Württmeberg - Band II

Der zweite Band des Sprachatlas von Nord Baden-Württemberg steht jetzt HIER zur Verfügung. Dieser Band befasst sich mit Langvokalismus und Diphtongen sowie Konsonantismus und Vokalquantitäten im Erfassungsgebiet. Band III folgt im Januar 2017.


Dialekt Ausstellen

Sprache - vor allem in ihrer alltäglichen Form - ist elementarer Bestandteil der nichtmateriellen Kultur. In ihr schlagen sich Zeiten und Lebensweisen nieder - sie ist wertvolles Zeugnis unserer Kulturgeschichte.

Wie kommt der Dialekt ins Museum? Studierende der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd machen sich darüber Gedanken und nutzen die Bestände des Arno-Ruoff-Archivs.


Der Sprachalltag geht in die zweite Runde

Das Projekt "Sprachalltag II: Sprachatlas - Digitalisierung - Nachhaltigkeit" begrüßt die Presse im Arno-Ruoff-Archiv: