Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Top-News

07.01.2020

Neu berufen an der WiSo Fakultät

Prof. Dr. Anita Pachner und Prof. Dr. Steffen Luik

Prof. Dr. Anita Pachner

Prof. Dr. Anita Pachner (geb. 1977) wurde zum Wintersemester 2019/2020 als Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät berufen. Pachner studierte Diplom-Pädagogik mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung in Eichstätt und Köln. 2008 wurde sie an der LMU München mit einer Arbeit zum Thema „Entwicklung und Förderung von selbstgesteuertem Lernen in Blended-Learning-Umgebungen“ promoviert. Anschließend war sie als wissenschaftliche Assistentin an der TU Kaiserslautern im Fachgebiet Pädagogik, insbesondere Berufs- und Erwachsenenpädagogik, tätig.

Im Wintersemester 2014/2015 vertrat sie die Professur (W2) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Tübingen. Anschließend wurde Pachner zur Nachwuchsgruppenleiterin für „Analyse und Förderung der Professionalität des Personals in Schule und Erwachsenenbildung“ am Institut für Erziehungswissenschaft in Tübingen ernannt. Mit ihrem Team untersuchte sie u.a. in Kooperation mit der Tübingen School of Education (TüSE) die Bedeutung von Selbstreflexion und berufsbezogenen Überzeugungen für innovatives, professionelles Lehrhandeln in Schule und Erwachsenenbildung. Ziel der Forschung war es, die professionellen Handlungskompetenzen von Lehrenden in Schule und Erwachsenenbildung zu analysieren und daraus Möglichkeiten für deren gezielte Förderung insbesondere im Umgang mit aktuellen Herausforderungen wie Heterogenität oder Digitalisierung abzuleiten. Seit Oktober 2019 koordiniert sie das Erasmus+ Projekt „Professionalization of validation experts (PROVE)“ mit insgesamt neun Partnern aus sechs EU-Ländern. Ziel des Projektes ist es, einen europäischen Standard für die Kompetenzen von in der Validierung tätigen Expertinnen und Experten zu entwickeln. Damit möchte PROVE zur Entwicklung der beruflichen Kompetenzen von Validierungsfachkräften beitragen und die Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen stärken.

Zu Pachners Forschungsgebieten zählen die Lehr-Lernforschung, die Kompetenzforschung und die Pädagogische Professionsforschung. Dabei interessiert sie sich besonders für Möglichkeiten der Begleitung lebenslangen Lernens z.B. mittels digital unterstützter Lehr-Lernprozesse oder im Kontext der internationalen Bildungszusammenarbeit.

Prof. Dr. Steffen Luik ist seit 31. 10. 2019 Honorarprofessor am Institut für Erziehungswissenschaft. Er stammt aus Reutlingen und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. Dort war er auch am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jan Schröder als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und promovierte zu einem rechtshistorischen Thema. Nach einer Tätigkeit als Rechtsanwalt begann er 2002 am Sozialgericht in Ulm seine richterliche Laufbahn, wo er bis Ende 2009 tätig war. 2006-2011 war er außerdem nichtständiges Mitglied des Richterdienstgerichts beim Landgericht Karlsruhe.

Von 2010 bis 2013 folgten Abordnungen an das Bundessozialgericht in Kassel, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin, das Landessozialgericht Baden-Württemberg in Stuttgart und das Sozialgericht Stuttgart. Im Juni 2013 wurde Prof. Luik zum Richter am Landessozialgericht Baden-Württemberg ernannt, ab 2016 war er auch Pressesprecher des Gerichts. Im August 2018 wurde er zum Richter am Bundessozialgericht in Kassel ernannt.

Seit 2013 lehrt er an der Universität Tübingen Sozialrecht. Prof. Luik ist u.a. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats zum Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinrächtigungen und des Wissenschaftlichen Beirats der Fachzeitschrift "Recht und Praxis der Rehabilitation", Mitherausgeber eines Kommentars zur Grundsicherung für Arbeitsuchende und Autor zahlreicher Kommentierungen, Handbuchbeiträge und Fachaufsätze zum Sozialrecht.

Zurück