Aktuelles

08.01.2015

Stellungnahme

Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo


Das Zentrum für islamische Theologie Tübingen verurteilt hiermit aufs
Schärfste den Anschlag auf die französische Satirezeitschrift
Charlie Hebdo. Wie wir es schon in unserer Stellungnahme vom 1. September
2014 bezüglich des IS deutlich gemacht haben, bekräftigen wir auch heute
wieder mit Nachdruck, dass dieser terroristische Akt, wie auch jede
terroristische Handlung, der islamischen Religion und Lehre in jeglicher
Hinsicht und auf unmissverständliche Weise widersprechen. Das gesamte
Personal des ZiTh sieht in dem Attentat einen unerträglichen
Angriff auf die hiesige Gesellschaft, und damit auch auf die Muslime in
Deutschland, die sich selbst als einen integrativen
Bestandteil dieser Gesellschaft fühlen. Die Mitarbeiter des Zentrums
möchten hiermit ihre Trauer und ihre Anteilnahme an dem schrecklichen Leid
der Opfer und ihrer Angehörigen zum Ausdruck bringen und ihre muslimischen
wie auch nicht-muslimischen Mitbürger dazu aufrufen, sich in dieser
schwierigen Situation, nicht auf die Absicht der Attentäter einzulassen,
unsere Gesellschaft ideologisch zu spalten und ihre Mitglieder aufgrund
religiöser Zugehörigkeiten gegeneinander aufzubringen. Gegen Ignoranz gibt
es keine Lösung außer Bildung - und dafür stehen wir.
Zurück