Zentrum für Islamische Theologie

Am 4. März 2021 fand die internationale digitale Konferenz „Islam and Human Rights. Rethinking Universalism and Justice in a Fragmented World” statt.

Die Konferenz wurde vom Zentrum für Islamische Theologie (Prof. Dr. Mouez Khalfaoui) in Kooperation mit dem Unesco Chair in Human Rights der Universität Luxembourg, und der Luxembourg School of Religion & Society (LSRS) organisiert und durchgeführt. Ziel der Konferenz war es, die komplexen und vielschichtigen Beziehungen zwischen dem Islam und den Menschenrechten zu verstehen und neue Ansätze zu entwickeln. Die eintägige internationale Konferenz brachte renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt zusammen, deren Arbeiten die aktuellen Debatten über das Verhältnis von Islam und Menschenrechten sowie über weitergehende Fragen der Religionsfreiheit geprägt haben. Durch die individuellen Präsentationen und den Austausch wurde die aktuelle Situation der Menschenrechte im Kontext der muslimischen Mehrheitsgesellschaften und in westlich demokratischen Gesellschaften behandelt. Die Konferenz wurde live auf Youtube übertragen. Die Beiträge können unter diesem Link nachgeschaut werden. Das Programm steht hier: https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/zentrum-fuer-islamische-theologie/aktuelles/newsfullview-veranstaltungen/article/internationale-online-konferenz-islam-and-human-rights-rethinking-universalism-and-justice-in-a-fragmented-world/

https://www.youtube.com/watch?v=7iya2Ew-A70&list=PLM6XkiGsBW5Xr7xXbMyMw6TPp7rtQzq4W&index=3