Exzellenzcluster – Kontrolle von Mikroorganismen zur Bekämpfung von Infektionen

Bastounis Lab

Wirtszellen interagieren mit bakteriellen Pathogenen in einem Milieu, das nicht nur von chemischen, sondern auch von mechanischen Signalen dominiert wird, einschließlich solcher, die aus der extrazellulären Umgebung oder von benachbarten Zellen stammen. Das Bastounis lab möchte herausfinden, (i) wie Bakterien die zellulären Kräfte des Wirts ausnutzen, um ihre Ausbreitung zu erleichtern, und (ii) welche biomechanischen Strategien die Wirtszellen anwenden, um die bakterielle Ausbreitung zu behindern. Um dies zu erreichen wird ein multidisziplinärer Forschungsansatz verfolgt und Geräte eingesetzt, die die (Patho-)Physiologie von Gewebe in vivo genau nachahmen können. Durch ihre Forschung wollen Bastounis und ihr Team sowohl neue biomechanische Virulenzmechanismen als auch neue Aspekte der Mechanobiologie von Wirtszellen und Geweben entdecken.

Zur Webseite


Dr. Effie Bastounis

Effie interessiert sich dafür, wie mechanische Kräfte die Interaktion von menschlichen Wirtszellen und bakteriellen Pathogenen beeinflussen. Nach einem Abschluss in Elektro- und Computertechnik und einer Promotion in Bioengineering war Effie Postdoc in der Stanford Biochemistry. Dort untersuchte sie hauptsächlich wie intrazelluläre bakterielle Pathogene vaskuläre Endothelzellen infizieren und sich durch diese ausbreiten. Seit März 2021 leitet sie eine Nachwuchsgruppe im Exzellenzcluster CMFI. Ihre Gruppe kombiniert Ingenieurwissenschaften, Mikroskopie, Zellbiologie und Mikrobiologie, um die grundlegende Zellmechanobiologie und die biomechanischen Signale zu verstehen, die die Interaktionen zwischen Wirtszellen und Pathogenen beeinflussen.