Exzellenzcluster – Kontrolle von Mikroorganismen zur Bekämpfung von Infektionen

Maier Lab

Der menschliche Körper, und insbesondere der Darm, bietet ein ideales Ökosystem für mikrobielle Gemeinschaften, die wiederum eine grundlegende Rolle in der menschlichen Physiologie und Pathologie spielen. Maier et al. haben kürzlich gezeigt, dass nicht-antibiotische Medikamente die Physiologie der Darmmikroben verändern. Doch für die überwiegende Mehrheit dieser Medikament-Mikroben-Interaktionen bleiben die bakteriellen Wirkstoffziele schwer fassbar und die Auswirkungen auf den menschlichen Wirt unklar.

Das Maier Lab untersucht die Stabilität von Mikrobengemeinschaften und ihre Fähigkeit, pathogene Mitglieder der Gemeinschaft in Schach zu halten und Eindringlinge zu bekämpfen. Hierfür wird eine Kombination aus Hochdurchsatz-Ansätzen an synthetischen und ex vivo Mikrobengemeinschaften einerseits, und an in vivo Modellorganismen andererseits angewandt. Das Lab möchte verstehen, wie sich Medikamente auf Mikrobengemeinschaften auswirken können und untersuchen, ob ein gesundes Gleichgewicht durch Medikamente wiederhergestellt werden kann.

Zur Webseite


Dr. Lisa Maier

interessiert sich für alle Mikroorganismen, die in und auf unserem Körper leben, vor allem für die, die noch nahezu unerforscht sind. Nach einem Studium der Biochemie, Promotion in Mikrobiologie und einem Postdoc in der Systemmikrobiologie, leitet Lisa seit Januar 2019 die erste Nachwuchsgruppe im Exzellenzcluster CMFI. Ihre Arbeitsgruppe befasst sich mit dem Einfluss von Medikamenten auf das humane Mikrobiom.
Mehr