Forschungsnetzwerk LEAD

Aktuelles

03.11.2015

Motivationsunterschiede verstehen

Gemeinsames Projekt mit University of Maryland

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Im Rahmen des Kooperationsprogramms der Universität Tübingen und der University of Maryland hat Benjamin Nagengast gemeinsam mit dem amerikanischen Motivationsforscher Allan Wigfield Mittel für das Projekt „Understanding Differences in Motivation Across Cultures“ eingeworben. Damit soll der Austausch von Doktorandinnen und Doktoranden sowie die internationale Zusammenarbeit gefördert werden. Weitere am Projekt beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Augustin Kelava, Benjamin Fauth und Ulrich Trautwein von der Universität Tübingen sowie Laura Stapleton und Jeffrey Haring von der University of Maryland.


Der Schwerpunkt des Projekts ist es, neue valide Methoden zu entwickeln, um die Motivation beispielsweise von Schülerinnen und Schülern besser messen zu können. Dazu sollen die inhaltliche und methodische Expertise beider Seiten kombiniert und im Kontext von PISA und anderen großen internationalen Vergleichsstudien angewendet werden. Darüber hinaus wollen die am Projekt beteiligten Forscherinnen und Forscher neue analytische Ansätze entwickeln.


Die Zusammenarbeit ist der erste Schritt zur Gründung eines internationalen Netzwerks für Motivationsforschung.

Zurück