Uni-Tübingen

Prof. Dr. Thomas B. Sattig

Lehrstuhl für Theoretische Philosophie

Kontakt

thomas.sattigspam prevention@philosophie.uni-tuebingen.de

Philosophisches Seminar
Bursagasse 1
D - 72070 Tübingen

Tel.: +49-7071-29 76079

 

Zum GRK Ambiguität

Thomas Sattigs philosophische Studien zu Vagheit und Unbestimmtheit setzen bei der Frage an, ob die Vagheit von bestimmten Beschreibungen materieller Gegenstände, wie beispielsweise der Beschreibung eines Berges als räumlich vage, ihre Quelle in unserer sprachlichen Repräsentation materieller Gegenstände hat oder vielmehr in den Gegenständen selbst anzusiedeln ist. Ist Vagheit immer sprachlicher Natur oder kommt sie auch in weltlicher Form vor? Die gängigste Theorie erklärt Vagheit nach dem Modell systematischer semantischer Ambiguität. Sattig argumentiert u.a. gegen die Anwendung dieser Theorie auf eine wichtige Klasse vager Beschreibungen materieller Gegenstände und entwickelt eine eigene Theorie vager Gegenstände (2010, 2013, 2014, 2015).

 

Biographie

Thomas Sattig studierte von 1991 bis 1997 Philosophie und Germanistik in Tübingen und Stanford. 1999 erhielt er den B.Phil. und 2001 den D.Phil. in Philosophie an der Oxford University. Von 2002 bis 2005 war er British Academy Postdoctoral Fellow und Junior Research Fellow am Brasenose College in Oxford. Von 2005 bis 2007 war er Assistant Professor für Philosophie an der Tulane University, von 2007 bis 2012 Assistant Professor für Philosophie an der Washington University in St. Louis. Seit 2012 ist er Professor für Theoretische Philosophie an der Universität Tübingen.

 

Forschung

Thomas Sattigs Forschungsschwerpunkte liegen in der Metaphysik, der Sprachphilosophie und der Philosophie des Geistes. Besonderes Interesse gilt den folgenden Themen: Metaphysik materieller Gegenstände; Metaphysik und mentale/linguistische Repräsentation der Zeit; Metaphysik von Möglichkeit und Notwendigkeit; Metaphysik und mentale/linguistische Repräsentation von Person und Selbst; Philosophie von Teil und Ganzem; Philosophie der Vagheit; Philosophie der Erklärung; Schnittstellen von Metaphysik, Physik, Philosophie des Geistes, Erkenntnistheorie und Semantik.

 

Lehre

Thomas Sattig lehrt in den Bereichen Metaphysik, Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes, Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie.

 

Publikationen zum Thema "Ambiguität"

  • Sattig, Thomas (2015). The Double Lives of Objects: An Essay in the Metaphysics of the Ordinary World. Oxford: Oxford University Press.
  • Sattig, Thomas (2014). "Mereological Indeterminacy: Metaphysical But Not Fundamental." Vague Objects and Vague Identity: New Essays on Ontic Vagueness. Hgg. Ken Akiba und Ali Abasnezhad. Berlin: Springer. 25-42.
  • Sattig, Thomas (2013). "Vague Objects and the Problem of the Many." Metaphysica 14: 211-223.
  • Sattig, Thomas (2010). "Many as One." Oxford Studies in Metaphysics 5: 145-75.