LEAD Graduate School & Research Network

Aktuelles

21.06.2018

Best Early Investigator Preis

Tobias Appel, Christian Scharinger, Peter Gerjets und Enkelejda Kasneci für neue Methoden der kognitiven Belastungsmessung anhand von Pupillenveränderungen ausgezeichnet


Am 15. Juni erhielten Tobias Appel, Christian Scharinger, Peter Gerjets und Enkelejda Kasneci die Auszeichnung "Best Early Investigator Paper" für den Konferenzbeitrag "Cross-subject workload classification using pupil-related measures" auf der ETRA 2018 (ACM Symposium on Eye Tracking Research & Applications).

In dem Beitrag haben sie eine neue Methode vorgestellt, wie man die kognitive Belastung an Veränderungen der Pupille ablesen kann. Dieser neue Ansatz generalisiert besser als bisherige Verfahren und ist dank des Einsatzes von Machine Learning bereits während eines Experiments in der Lage, die Belastung in Echtzeit zu bestimmen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. So könnte man z.B. die Schwierigeit einer Lernaufgabe automatisch so anpassen, dass die Lernenden weder unter- noch überfordert sind.

Der Preis wurde in Warschau verliehen, nachdem sich der Beitrag gegen 84 andere Early Investigator Papers durchsetzt hatte. Der Beitrag ist aus einer Kooperation zwischen IWM, LEAD Graduiertenschule und Forschungsnetzwerk und der Perception Engeneering Group der Universität Tübingen entstanden und ist ein gelungenes Beispiel für das Zusammenspiel von psychologischen Grundlagen, informatischem Know-how und Anwendungen in der Bildungsforschung.

Zurück