Uni-Tübingen

Helga Gese

ehemalige Mitarbeiterin
SFB 833, Projekt A1
Universität Tübingen
helga.gese[at]uni-tuebingen.de


Beruflicher Werdegang

seit 2015
Studienreferendarin

Kepler-Gymnasium, Tübingen

September - Dezember 2014
Schulpraxissemester

Wildermuthgymnasium, Tübingen

Mai - August 2014
Erziehungszeit

2013 - 2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc)

SFB 833 "Bedeutungskonstitution" der Universität Tübingen (Projekt A1, Projektleiterin Prof. Dr. Claudia Maienborn), davon 8/2013 - 4/2014 Mutterschutz und Teilzeit-Elternzeit

2009 - 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%)

SFB 833 "Bedeutungskonstitution" der Universität Tübingen (Projekt A1, Projektleiterin Prof. Dr. Claudia Maienborn)

2009 - 2010
Promotionsstipendium

im Rahmen des Brigitte-Schlieben-Lange-Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind

Januar - Juni 2009
Erziehungszeit

2006 - 2008
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%)

SFB 441 "Linguistische Datenstrukturen" der Universität Tübingen (Projekt B18, Projektleiterin Prof. Dr. Claudia Maienborn), davon 8/2008 - 11/2008 Mutterschutzzeit

2006
Staatsexamens-Erweiterungsprüfung mit Hauptfachanforderung in Französisch

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2005 - 2006
zunächst studentische, dann wissenschaftliche Hilfskraft

Deutsches Seminar der Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Veronika Ehrich), davon 4/2006 - 6/2006 Mutterschutzzeit

2005
Erstes Staatsexamen in Deutsch und Philosophie

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2004 - 2005
Fremdsprachenassistentin des PAD

Lycée Alfred Kastler in Guebwiller (Frankreich)

2004 - 2005
Förderung

im Rahmen des Fremdsprachenassistenzprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes

April - September 2004
studentische Hilfskraft

Deutsches Seminar der Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Veronika Ehrich)

2002 - 2003
studentische Hilfskraft

Philosophisches Seminar der Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Peter Schroeder-Heister)

Forschungsaktivitäten

  • 2014 (geplant): Dissertation: "Empirische Studien zum Zustandspassiv: Bedeutungsstrukturen und ihre Verarbeitung" (Betreuerinnen: Prof. Dr. Claudia Maienborn, Prof. Dr. Britta Stolterfoht), eingereicht 12/2012, verteidigt 02/2013, Veröffentlichung geplant 2014

Publikationen

  • H. Gese (2013b). Another passive that isn't one: On the semantics of German haben-passives. In: Artemis Alexiadou & Florian Schäfer (eds.), Non-canonical passives. Amsterdam, Philadelphia: John Benjamin's. 163-184. (Download (vorl. Version))
  • H. Gese (2013a). Pragmatic enrichment in adjectival passives: The case of the post state reading. In: Frank Liedtke & Cornelia Schulze (eds.), Beyond WordsContent, context and inference. Berlin: De Gruyter (Mouton Series in Pragmatics). 207-230. (Download (vorl. Version))
  • H. Gese (2012). Empirische Studien zum Zustandspassiv: Bedeutungsstrukturen und ihre Verarbeitung. unveröffentl. Dissertation, Universität Tübingen [Veröffentlichung geplant 2014]
  • H. Gese & V. Hohaus (2012b). Building gradable adjectival passives. In: Anna Chernilovskaya, Ana Aguilar & Rick Nouwen et al (eds.), Proceedings of Sinn & Bedeutung 16. MIT working papers in linguistic (MITWPL). (Download (vorl. Version))
  • H. Gese & V. Hohaus (2012a)Der Stadtring ist befahrener als die Autobahn. Bemerkungen zur Gradierbarkeit beim Zustandspassiv. In: Björn Rothstein (ed.), Nicht-flektierende Wortarten. Berlin, New York: Mouton de Gruyter. 275-299. (Download)
  • H. Gese (2011). Events in adjectival passives. In: I. Reich et al (eds.), Proceedings of Sinn & Bedeutung 15. Saarbrücken: Saarland University Press. 259-273. (Download)
  • H. Gese, C. Maienborn & B. Stolterfoht (2011). Adjectival conversion of unaccusatives in German. Journal of Germanic Linguistics. 23(2): 101-140. (Download)
  • B. Stolterfoht, H. Gese & C. Maienborn (2010). Word category conversion causes processing costs: evidence from adjectival passives. Psychonomic Bulletin and Review. 17 (5): 651-656. (Download)
  • H. Gese, B. Stolterfoht & C. Maienborn (2009). Context effects in the formation of adjectival resultatives. In: S. Winkler und S. Featherston (eds.), The Fruits of Empirical Linguistics, Bd. 2, Product, Berlin, New York: Mouton de Gruyter. 125-155. (Download)

Vorträge und Poster

  • "Experimentierfeld Zustandspassiv: Bedeutungsstrukturen und ihre Verarbeitung", Universität zu Köln, 26.6.2013.
  • "Building gradable adjectival passives", zusammen mit Vera Hohaus, Sinn und Bedeutung 16, Universiteit Utrecht, 8.9.2011.
  • "Discourse potential and conceptual relevance of implicit events: the case of adjectival passives" (alternate talk), Sinn und Bedeutung 15, Universität Saarbrücken, 9.-11.9.2010
  • "Another passive which isn't one: the haben-passive in German", DGfS-Jahrestagung 2011: Text: Strukturen und Verarbeitung, Universität Göttingen, 24.2.2011.
  • "Implicit events and their participants: Experimental studies on the adjectival passive", RALFe 2010 (Fall Meeting in Formal Linguistics: Language(s) and Cognition), Université Paris 8 / CNRS Paris. 15.10.2010.
  • "Implizite Ereignisse beim Zustandspassiv", Workshop Zugänglichkeit impliziter Ereignisse, SFB 833, Universität Tübingen. 20.7.2010.
  • "Pragmatic enrichment in the formation and interpretation of adjectival passives", Beyond the Words, Universität Leipzig, 15.5.2010.
  • "Implizite Ereignisse beim Zustandspassiv", Neuere Literatur zu Syntax und Semantik, Kolloquium des Seminars für Sprachwissenschaft, Universität Tübingen. 26.4.2010.
  • "Implizite Situationen: Warum das Zustandspassiv keine Kontrollumgebung ist", Partizipworkshop im Saarland, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 29.-30.1.2010.
  • "Warum das Zustandspassiv nicht ambig ist", Semantik und Pragmatik im Südwesten, Universität Stuttgart, 23.10.2009.
  • "Events in processing adjectival passives", zusammen mit Britta Stolterfoht, KogWis 2008, Dresden, 1.10.2008.
  • "Syntactic Category Conversion Causes Processing Costs: Evidence from Adjectival Passives" (Poster), zusammen mit Britta Stolterfoht und Claudia Maienborn, 14th Annual Conference on Architecture and Mechanisms for Language Processing (AMLAP), Cambridge, UK, 5.9.2008.
  • "Experimentelle Untersuchungen zum Ereignisbezug des Zustandspassivs", zusammen mit Britta Stolterfoht, Zustandspassiv-Workshop, SFB 441, Universität Tübingen. 23.5.2008.
  • "An empirical perspective on linguistic classification: Unaccusatives meet the adjectival passive", zusammen mit Britta Stolterfoht und Claudia Maienborn, International Conference on Linguistic Evidence 2008: Empirical, Theoretical, and Computational Perspectives, Universität Tübingen, 1.2.2008.
  • "Zum Ereignisbezug adjektivischer Resultative: Korpuslinguistische und experimentelle Evidenz", zusammen mit Britta Stolterfoht, 7. Ereignissemantik-Konferenz, Universität Tübingen, 22.12.2007.
  • "Ad hoc categorization in context: The case of stative passives", zusammen mit Claudia Maienborn und Britta Stolterfoht, International Conference on Concept Types and Frames in Language, Cognition, and Science (CTF07), Universität Düsseldorf, 20.8.2007.

Projekte und Aktivitäten

  • 8/2013 - 4/2014: stellv. Mitarbeitervertreterin im Vorstand des SFB 833 (Mitarbeitervertreter: Robin Hörnig, Projekt Z2)
  • 7/2010: Organisation des Workshops Zugänglichkeit impliziter Ereignisse, 20.7.2010, Universität Tübingen, SFB 833 (zusammen mit Sebastian Bücking, Claudia Maienborn und Britta Stolterfoht)
  • seit 2010: Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)