Uni-Tübingen

Dr. Susanne Stein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc)

Teilprojekt B04: Sand- und Staubstürme als Bedrohung industriegesellschaftlicher Ordnungen. Sowjetunion/Russland, China und Australien seit den 1940er Jahren

Dienstadresse:

Wilhelmstr. 36
72074 Tübingen
Telefon:07071 29 72348
E-Mail:susanne.steinspam prevention@aoi.uni-tuebingen.de

Beruflicher Werdegang

Forschungsschwerpunkte

Soziokulturelle Modernisierungsprozesse im China des 20. Jahrhunderts:

Post-Doc-Projekt im Rahmen des SFB 923

Thema: Sand- und Staubstürme als Bedrohung industriegesellschaftlicher Ordnungen: Volksrepublik China 1949–2009

Abstract: Sand- und Staubstürme stellen für die windanfälligen chinesischen Trockengebiete Zentralasiens ein saisonales Naturphänomen dar, dessen zerstörerische Dynamik und Reichweite durch die kontinuierliche Übernutzung der dortigen Ressourcen im Verlauf des 20. Jahrhunderts drastisch zugenommen hat. Gerade die Staubsturmereignisse der jüngsten Vergangenheit lösten wegen ihrer enormen Schadensbilanzen im han-chinesisch dominierten, urban-industriell geprägten Ostteil der Volksrepublik China eine verstärkte Bedrohungskommunikation aus.

Wie haben chinesische Wissenschaftler und Technokraten das Auftreten von Sand- und Staubstürmen während der vergangenen Jahrzehnte gedeutet und bewältigt? Dieser Frage geht die Untersuchung 2 vor dem Hintergrund der forcierten agrarisch-industriellen Erschließung der Nord(west)gebiete Chinas von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart nach. In vier Längsschnitten wird nachgezeichnet, wie sich der Umgang mit Sand- und Staubstürmen während dieser Zeit verändert hat. U2 nimmt dazu die wechselseitigen Verknüpfungen zwischen den Situationsanalysen der Expertengruppen, ihren Kommunikationsstrategien und den politischen Entscheidungsprozessen zur Katastrophenbewältigung in den Blick.

Publikationen

Vorträge

Lehrveranstaltungen

Kooperationen

Eine Kooperation besteht mit dem BMBF-Projekt "Sustainable Management of River Oases along the Tarim River/ China (SuMaRiO)" in den Teilprojekten 5.2 und 4.3 unter Leitung von Prof. Petra Döll, Universität Frankfurt (5.2: Transdisciplinary assessment of ecosystem services for urban areas regarding dust and heat stress management) und Prof. Hans-Martin Welp, FH Eberswalde, in Zusammenarbeit mit Prof. Umut Halik, KH Eichstätt (4.3: ESS and ESF of Urban and Periurban Multifunctional Oasis Vegetation).

Weitere Informationen zu SuMaRiO.

Lehrbeauftragte der China-Arbeitsstelle, TU Berlin