Uni-Tübingen

Anna Weininger, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Doktorandin)

Teilprojekt E04: Bedrohungskommunikation, Bewältigungspraxis und Finanzmarktspekulation. Wertpapierhaussen, Börsencrashs und Wissenspraktiken (18. – 19. Jh.)

Beruflicher Werdegang

2011-2015
Studium der Geschichtswissenschaft und Allgemeinen Rhetorik (B.A.) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2013-2014
Auslandsstudium an der Universidad de Sevilla, Spanien

2015-2018
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte (M.A.) an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

2014-2017
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde, Eberhard Karls Universität Tübingen

2015-2019
Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Neuere Geschichte und SFB 923 „Bedrohte Ordnungen“, Eberhard Karls Universität Tübingen

2017-2019
Wissenschaftliche Hilfskraft am Sonderforschungsbereich 1070: RessourcenKulturen an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Forschungsprojekt im Rahmen des SFB 923

Die Teiluntersuchung TU1 widmet sich dem Zusammenbruch des Staatsanleihemarktes 1826, wobei die Ereignisse in Frankfurt im Zentrum stehen.

Es wird untersucht, wie Akteure in ihrer Bedrohungskommunikation und dem Bewältigungshandeln auf immer mehr (auch historisches) Wissen zurückgreifen, welches verarbeitet und an andere Beteiligte weitergegeben sowie schließlich angewendet werden konnte. Die übergeordnete Fragestellung des Teilprojekts richtet sich auf den diachronen, interepochalen und internationalen Vergleich der Sammlung und Generierung von Wissen über Hyperspekulation und Börsenabstürze und die Anwendung dieser Informationen in unterschiedlichen Situationen.

Publikationen

Edition

  • Marlene Kessler / Kristin Lee / Daniel Menning (Hrsg.): The European Canton Trade 1723. Competition and Cooperation, Berlin / Boston 2016. (Studierendenprojekt: Bearbeitung von „Documents from the East India Company Directors“ (S. 19-63) und „Diary & Consultation Book oft he Council for China fort he Year 1723“ (S. 175-225))

 

Rezensionen/Tagungsberichte

  • The Soviet Arctic: Exploration, Investigation, Representation, 20.02.2014 – 21.02.2014 Moskau, in: H-Soz-Kult, 07.06.2014, <www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5414>.
  • Indigenous Knowledge as a Resource? Transmission, Reception, and Interaction of Global and Local Knowledge between Europe and the Americas 1492-1800, 11.09.2018 – 12.09.2018 Tübingen, in: H-Soz-Kult, 13.02.2019, <www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8106>.
  • Rezension zu: Huber, Vitus, Beute und Conquista. Die politische Ökonomie der Eroberung Neuspaniens, Frankfurt/New York 2018, in: Zeitschrift für Historische Forschung 46/1 (2019), 159-160. (Zusammen mit Laura Dierksmeier)

 

 

Lehrveranstaltung

  • Sommersemester 2019 Übung: „Missionary Science in Latin America, 1500-1800: Natural Histories, Herbal Medicine, and the Inquisition“ (mit Dr. Laura Dierksmeier)