Uni-Tübingen

Anna Weininger, M.A.

Akademische Mitarbeiterin (Doktorandin)

Büro
SFB 923 "Bedrohte Ordnungen"
Doblerstr. 21
72074 Tübingen
+49 7071 29-75090
anna.weiningerspam prevention@uni-tuebingen.de

Teilprojekt
E04 – Börsencrashs


Forschungsprojekt im Rahmen des SFB 923

Arbeitstitel: Wertpapierhaussen, Börsencrashs und Wissenspraktiken

Einzel­unter­suchung im Rahmen des Teil­projekts E04: Bedrohungs­kommunikation, Bewältigungs­praxis und Finanz­markt­spekulation. Wert­papier­haussen, Börsen­crashs und Wissens­praktiken (18.–19. Jh.) (Leitung: PD Dr. Daniel Menning)

Die Teiluntersuchung TU1 im Rahmen von Teilprojekt E04 widmet sich dem Zusammenbruch des Staatsanleihe­marktes 1826, wobei die Ereignisse in Frankfurt im Zentrum stehen. Es wird untersucht, wie Akteure in ihrer Bedrohungs­kommunikation und dem Bewältigungs­handeln auf immer mehr (auch historisches) Wissen zurückgreifen, welches verarbeitet und an andere Beteiligte weitergegeben sowie schließlich angewendet werden konnte. Die übergeordnete Frage­stellung des Teilprojekts richtet sich auf den diachronen, interepochalen und internationalen Vergleich der Sammlung und Generierung von Wissen über Hyper­spekulation und Börsen­abstürze und die Anwendung dieser Informationen in unterschiedlichen Situationen.


Forschungsschwerpunkte

  • Wissens- und Kulturgeschichte der frühen Neuzeit und des 19. Jahrhunderts
  • Wirtschaftsgeschichte im 19. Jahrhundert

Kurzvita

Seit Juli 2022
Vertreterin der Doktorand*innen

im Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät (Universität Tübingen)

seit Juni 2022
stellvertretende Vorsitzende

des Doktorand*innenkonvents der Philosophischen Fakultät (Universität Tübingen)

2022
Promovierendenvertreterin im Vorstand

seit Oktober 2021
Teilnehmerin im Athene-Mentorin-Programm

03/2021 bis 03/2022
Gleichstellungsbeauftragte (Elternzeitvertretung)

des FB 3 "Geschichtswissenschaft" an der Philosophischen Fakultät

Seit August 2019
Akademische Mitarbeiterin

am SFB 923 "Bedrohte Ordnungen" (Teilprojekt E04)

2017 bis 2019
Wissenschaftliche Hilfskraft

am Sonderforschungsbereich 1070 "RessourcenKulturen" der Universität Tübingen

2015 bis 2019
Wissenschaftliche Hilfskraft

am Seminar für Neuere Geschichte und am SFB 923 „Bedrohte Ordnungen“ der Universität Tübingen

2015 bis 2018
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte (M.A.)

an der Universität Tübingen

2014 bis 2017
Wissenschaftliche Hilfskraft

am Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen

2011 bis 2015
Studium der Geschichtswissenschaft und Allgemeinen Rhetorik (B.A.)

an der Universität Tübingen und der Universidad de Sevilla (Spanien)


Publikationen

Editionsprojekte

  • Bearbeiterin von "Documents from the East India Company Directors", in Marlene Kessler, Kristin Lee, Daniel Menning (Hrsg.): The European Canton Trade 1723. Competition and Cooperation, Berlin/Boston 2016, S. 19–63.
  • Bearbeiterin von "Diary & Consultation Book of the Council for China for the Year 1723", in Marlene Kessler, Kristin Lee, Daniel Menning (Hrsg.): The European Canton Trade 1723. Competition and Cooperation, Berlin/Boston 2016, S. 175–225.

 

Rezensionen / Tagungsberichte

  • Rezension: Huber, Vitus, Beute und Conquista. Die politische Ökonomie der Eroberung Neuspaniens, Frankfurt/New York 2018, in: Zeitschrift für Historische Forschung 46/1 (2019), S. 159–160 (Zus. mit Laura Dierksmeier).
  • Tagungsbericht: Indigenous Knowledge as a Resource? Transmission, Reception, and Interaction of Global and Local Knowledge between Europe and the Americas 1492-1800, 11.09.2018–12.09.2018, Tübingen, in: H-Soz-Kult, 13.02.2019 (Online-Zugriff).
  • Tagungsbericht: The Soviet Arctic: Exploration, Investigation, Representation, 20.02.2014–21.02.2014, Moskau, in: H-Soz-Kult, 07.06.2014 (Online-Zugriff).
  • Rezension: Anna Weininger / Christoph Dominik Blum: Rezension zu Richter, Katrin: Die Medien der Börse. Eine Wissensgeschichte der Berliner Börse von 1860 bis1933. Berlin 2020. ISBN 978-3-86732-356-7, In: H-Soz-Kult, 23.07.2020, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-29822> .

Konferenzen / Workshops

Workshops

  • "„A terrible storm broke loose over the trading world.“ Contemporary perceptions of the European market crash of 1826", Workshop "Knowledge and coping strategies  during stock market crashes (18th to 20th century)", Tübingen, 30. Oktober 2020.

Vorträge

  • "„Zu wissen sey es jedem der’s begehrt: Der Zettel hier ist tausend Kronen werth“ – Literatur, Sprache und der Crash von 1825/26", 12. Forum Junge Vormärz Forschung, Universität Wuppertal, 30.04.2022
  • "Ein fürchterlicher Sturm brach los über die handelnde Welt." Diagnose, Wahrnehmung und Bewältigung des Crashs von 1825/26, Doktorand*innentag des Seminars für Neuere Geschichte Tübingen, 30.04.2021
  • "Institutional Crisis Management in the Crash of 1825/26: The Rhine-West Indies Company and the Elb-American Company"; Summer School: Business Beyond the Brink: Crisis Management, Government Responses and Institutional Memory and Learning in the Modern World; Tübingen 01.-03. August 2022.

Lehrveranstaltungen

Übungen

  • „Missionary Science in Latin America, 1500–1800: Natural Histories, Herbal Medicine, and the Inquisition“, Sommersemester 2019, Universität Tübingen. (Zus. mit Dr. Laura Dierksmeier)