Uni-Tübingen

Aktuelles

23.05.2019

Pressemitteilung: Dritte Förderphase für den Tübinger SFB 923 "Bedrohte Ordnungen"

Der Sonderforschungsbereich 923 „Bedrohte Ordnungen“ geht von Juli 2019 bis Juni 2023 in eine dritte Förderphase

Am 22. Mai 2019 beschloss der zuständige Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dass der SFB 923 "Bedrohte Ordnungen" ab Juli 2019 für weitere vier Jahre gefördert wird. Damit gewährt die DFG dem Verbund die Maximalförderdauer von zwölf Jahren. Bereits im März wurden die Forschungsergebnisse und -perspektiven des SFB im Rahmen einer zweitägigen Begehung durch 14 von der DFG bestellte Gutachter*innen intensiv überprüft. Auf Grundlage ihrer Förderempfehlung entschied die DFG nun, den Forschungsverbund mit einer Gesamtfördersumme von circa 10 Mio Euro zu fördern.

Im SFB 923 befassen sich Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen mit der Frage, wie Menschen und soziale Ordnungen handeln, wenn sie mit existenziellen Stresssituationen konfrontiert sind. Dazu untersuchen 17 Teilprojekte unterschiedliche Fälle Bedrohter Ordnungen an verschiedenen Orten von der Antike bis in die Gegenwart. Beteiligte Fächer sind neben der Geschichtswissenschaft auch Amerikanistik, Empirische Kulturwissenschaft, Germanistik, Gräzistik, Medizin, Politik- und Rechtswissenschaft, Soziologie sowie Theologie.

In seiner letzten Förderphase möchte der SFB seine Arbeit am theoretischen Modell "Bedrohter Ordnungen" abschließen. Zudem wird er abschließende Aussagen zu seinen langfristigen Forschungszielen treffen, in denen es darum geht alarmistische Reden über Krisen zu historisieren, nach Regelhaftigkeiten in Zeiten schnellen sozialen Wandels zu suchen und über die Vergleichbarkeit verschiedener Zeiten und Räume von der Antike bis in die Gegenwart zu diskutieren.

 

Geföderte Teilprojekte der dritten Förderphase (2019-2023):

Projektbereich E

  • E01: Ordo amplissimus. Die Bedrohung der oströmischen Reichselite unter Kaiser Justinian I – Sebastian Schmidt-Hofner (Teilprojektleiter)
  • E02: Viri absentes. Re-ordering der Geschlechterordnungen im Kontext der römischen Expansion (2./1. Jh. v. Chr.)  – Lisa Eberle, Sebastian Schmidt-Hofner
  • E04: Bedrohungskommunikation, Bewältigungspraxis und Finanzmarktspekulation. Wertpapierenhaussen, Börsencrashs und Wissenspraktiken  (18. – 19. Jh.) – Renate Dürr, Daniel Menning
  • E06: Bedrohung und Diversität im urbanen Kontext. Ethnisch heterogene und ungleiche Stadtteile im globalen Süden – Boris Nieswand

Projektbereich F

  • F01: Transformation durch Bedrohung. Bedrohte Ordnungen und die Entwicklung der spätrömische(n) Monarchie(n) – Mischa Meier
  • F02: Von karolingischer Ordung zur "société féodale"? Bedrohte Ordnung und die Transformation der karolingischen Welt – Annette Grabowsky, Steffen Patzold
  • F03: Handwerker–Bauern–Geistliche. Bedrohungen sozial-moralischer Ordnungen im religiösen Diskurs (15.-16. Jahrhundert) – Andreas Holzem, Klaus Ridder
  • F04: Koloniale Ordnung als Bedrohte Ordnung. Die Sangley-Revolten und spanischen Massaker in Manila (1603, 1639,1662, 1686) – Renate Dürr, Philip Hahn
  • F07: Das Ringen um internationale Ordnung. Zur Einbindung betroffener Bevölkerungsgruppen in das System der Vereinten Nationen – Jochen von Bernstorff, Andreas Hasenclever
  • F08: Bedrohte Solidaritäten. Mobilisierende Diskurse und Praktiken in der Geflüchtetenhilfe – Monique Scheer
  • F09: Die Bedrohte Ordnung der 'globalisierten' Welt. Globalisierungsvorstellungen, politischer Aufbruch und gesellschaftlicher Debatte in den USA, Großbritannien und der Bundesrepublik (1990er und 2000er Jahre) – Jan Eckel

Projektbereich G

  • G01: Platonismus und Christentum in der Spätantike - Literarische Strategien der Bedrohungskommunikation bei Porphyrios und Eusebios – Volker Drecoll, Irmgard Männlein-Robert
  • G02: Geistliche Frauengemeinschaften im 18. Jahrhundert. Ordnungsvorstellungen und Bedrohungskommunikation in Aufklärung und Säkularisation – Sigrid Hirbodian
  • G03: Eine "Genealogie von Hybridität". Die Bedrohten Ordnungen der multikulturellen Halbinsel Istrien (1979-2013) – Reinhard Johler
  • G04: End of Empire. Re-ordering in Australien, Neuseeland und Kanada ( 1960-1980) – Ewald Frie
  • G05: Bedrohung und Stabilität der Medizinischen Wissensordnung. Ebola in West Afrika und Bedrohte Ordnungen der Medizin (2013-2016)  – Henning Tümmers, Urban Wiesing
  • G06: Vergangene Zukunft Bedrohter Ordnungen. Fiktionale und Gelebte Visionen alternativer Rasseordnungen in den USA – Astrid Franke, Nicole Hirschfelder

Wissenschaftskommunikation

  • Ö: Erfahrungen-Erwartungen-Ergebnisse. "Bedrohte Ordnungen" zwischen wissenschaftlicher Analyse und öffentlicher Diskussion – Christina Brüning, Bernd Grewe, Reinhard Johler

Weitere Informationen:

Roman Krawielicki

Tel.: +49 7071 29 750 95

 

Zurück