Uni-Tübingen

A1: Ästhetik der Präsenz und soziopolitische Kommunikation im archaischen und klassischen Griechenland (7.–4. Jh. v. Chr.)

Das Teilprojekt A1 untersucht ästhetische Praktiken in den griechischen Gemeinwesen des 7.–4. Jh.s v. Chr., die auf die Erzeugung von ‚Präsenz‘ in der sozialen und politischen Kommunikation, d.h. auf ‚Erscheinung‘, ‚Wirkung‘, ‚Eindruck‘ zielten. Erstmals wird es in systematischer Weise der Frage nachgehen, wie die Strukturen soziopolitischer Interaktion in jenen Gemeinwesen diese Praktiken, ihre Funktion und Wirkweise bedingten. Zugleich fragt es, wie diese Praktiken auf die jeweiligen gesellschaftlichen Dispositionen zurückwirkten, aber auch inwieweit sie künstlerische Ausdrucksformen der Zeit beeinflussten oder prägten.


Team


Aktuelles

Veranstaltungen

Publikationen

Lehre