Uni-Tübingen

A5: Die Pragmaästhetik der frühneuzeitlichen Epideiktik im 18. Jahrhundert

Im Zentrum des Teilprojekts A5 stehen Analysen ausgewählter epideiktischer Reden (Lobreden) des 18. Jahrhunderts aus den Bereichen Hof, Universität und Schule sowie den Deutschen Gesellschaften und anderen Sozietäten. In diesem Zusammenhang wird auch eine Datenbank zur Redegeschichte erarbeitet werden. Ausgangsthese des Projektes ist dabei, dass sich die Gattung angemessen nur auf der Basis des praxeologischen Modells des SFB verstehen lässt, es also auf das Zusammenspiel von sozialer Pragmatik und rhetorischer Ausgestaltung (Verfahren der amplificatio) ankommt. Die praktische Redekultur des 18. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum ist, im Unterschied zur Rhetoriktheorie, bislang fast gar nicht erforscht worden. Die Methodik des SFB ruft hier zu einem Blickwechsel auf, durch den das Projekt Neuland betritt.


Team

Projektleitung:

Prof. Dr. Dietmar Till

Projektmitarbeiterin:

Katharina Geißler


Aktivitäten

Veranstaltungen

2021 

Präsentation: Geißler, K.: Zeremoniell und Inszenierung, Querschnittbereichstreffen Materialität & Medialität des SFB 1391 Andere Ästhetik, Universität Tübingen, 25.01.2021. (digital) 

 

2020 

Präsentation: Geißler, K.: „Er allein war’s, der König!“ Lobreden auf sächsische und preußische Herrscher zur Feier von Leben und Tod. Über die Pragmaästhetik der Epideixis des 18. Jahrhunderts, Projektvorstellung des Dissertationsprojekts, Universität Tübingen, 23.11.2020. (digital) 

Präsentation: Geißler, K.: „Er allein war’s, der König!“ Lobreden auf sächsische und preußische Herrscher zur Feier von Leben und Tod; Über die Pragmaästhetik der Epideixis des 18. Jahrhunderts, Vorstellung des Dissertationsprojektes, Doktorandenkolloquium von Prof. Dr. Dietmar Till, Universität Tübingen, 03.07.2020. (digital) 

Präsentation: Till, D. / Geißler, K.: Projektbericht A5, 2. Retreat des SFB 1391 Andere Ästhetik, Heiligkreuztal, 21.02.2020. 

Publikationen

2021 

Till, D.: Anthropologisierung der Rhetorik. Anmerkungen zum rhetorikhistorischen Ort Johann Georg Hamanns, in: Eric Achermann / Janina Reibold (Hgg.): … sind noch in der Mache. Zur Bedeutung der Rhetorik in Hamanns Schriften. Acta des zwölften internationalen Hamann-Kolloquiums in Heidelberg 2019, Göttingen 2021 (Hamann-Studien 5), S. 17–35. 

 

2020 

Till, D.: Nach der Topik. Zur Lehre von der Inventio im 18. Jahrhundert, in: Michael Pietsch / Markus Mülke (Hgg.): Pithanologie. Exemplarische Studien zum Überzeugenden. FS Peter Lothar Oesterreich, Berlin / Boston 2020 (Rhetorik-Forschungen 23), S. 269–284. 

Till, D.: Rhetorik, in: Marie Isabel Matthews-Schlinzig / Jörg Schuster / Gesa Steinbrink / Jochen Strobel (Hgg.): Handbuch Brief. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, Berlin / Boston 2020, S. 40–60. 

Till, D.: Sokratische Lehrart. Das gelungene Gespräch als pädagogische Kommunikationsform im 18. Jahrhundert, in: Angela Schrott / Christoph Strosetzki (Hgg.): Gelungene Gespräche als Praxis der Gemeinschaftsbildung. Literatur, Sprache, Gesellschaft, Berlin / Boston 2020 (Historische Dialogforschung 5), S. 95–111. 

 

2018 

Till, D.: Poetik in der frühen Neuzeit (Italien – Frankreich – Deutschland), in: Ralf Simon (Hg.): Poetik und Poetizität, Berlin / New York 2018 (Grundthemen der Literaturwissenschaft), S. 104–125. 

Till, D.: Rhetorik, in: Joachim Jacob / Johannes Süßmann (Hgg.): Der Neue Pauly. Bd. 13. Supplemente. Das 18. Jahrhundert. Lexikon zur Antikenrezeption in Aufklärung und Klassizismus, Stuttgart 2018, Sp. 799–811. 

Lehre