Uni-Tübingen

Ausschreibung im Bereich Biologie, Lebenswissenschaften, Biologische Chemie

04.05.2021

Procope, Procope Plus

Frist: 30.06.2021.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die „Programme des projektbezogenen Personenaustauschs (PPP)“. Die Programme PROCOPE und PROCOPE PLUS werden mit Frankreich durchgeführt. 

PROCOPE 2022
Ziel von PROCOPE (Partenariat Hubert Curien franco-allemand) ist die Initiierung oder Intensivierung partnerschaftlicher Forschungsaktivitäten zwischen einer deutschen und einer ausländischen Hochschule und/ oder Forschungseinrichtung zur Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen.

Zuwendungsfähige Ausgaben: Aufenthalts-und Mobilitätspauschalen der Projektteilnehmer der deutschen Seite in Frankreich (siehe Anlage 3). Die Höchstförderungsdauer für Promovierte und Hochschullehrer beträgt 30 Tage/Aufenthalt, für Graduierte und Doktoranden 50 Tage/Aufenthalt.

Hinweis: Aufenthalt und Mobilität der Projektteilnehmer der französischen Seite in Deutschland werden vom französischen Kooperationspartner finanziert.

Förderleistungen:
Aufenthaltsgeld: ca 100 EUR/Tag (abhängig vom Standort in Frankreich, siehe Anlage 3) für den Aufenthalt Deutscher in Frankreich. Max. Zuwendungshöhe pro Jahr: 6000 EUR, Dauer: max. 2 Jahre
 
PROCOPE PLUS 2022
Die Programmlinie PROCOPE PLUS unterstützt neben dem Netzwerkaufbau auch Forschungskooperationen mit dem Ziel größerer gemeinsamer Projekte, indem die Organisation fachlicher Veranstaltungen und Arbeitstreffen in Deutschland oder Frankreich zur Vorbereitung gemeinsamer größerer Vorhaben vom DAAD und der Wissenschaftsabteilung der französischen Botschaft Berlin gefördert werden. Bevorzugt werden Vorhaben, die Nachwuchswissenschaftler angemessen berücksichtigen.

Weitere Kooperationspartner aus einem Drittland in Europa können in die wissenschaftliche Kooperation eingebunden werden.

Zuwendungsfähige Ausgaben: Aufenthalts-und Mobilitätspauschalen der Projektteilnehmer der deutschen Seite in Frankreich (siehe Anlage 3). Die Höchstförderungsdauer für Promovierte und Hochschullehrer beträgt 30 Tage/Aufenthalt, für Graduierte und Doktoranden 50 Tage/Aufenthalt.

Hinweis: Aufenthaltspauschale in Höhe von 89 Euro/Tag für ausländische Wissenschaftler aus Europa des Drittland-Kooperationspartners in Deutschland.Sachmittel für wissenschaftliche Veranstaltungen in Deutschland für Raummiete und Catering (externe Dienstleistung) können in Höhe von bis zu 50 Prozent der beantragten Gesamtausgaben geltend gemacht werden.

Förderleistungen:
Aufenthaltsgeld: ca 100 EUR/Tag (abhängig vom Standort in Frankreich, siehe Anlage 3) für den Aufenthalt Deutscher in Frankreich. Max. Zuwendungshöhe pro Jahr: 6000 EUR
Dauer: max. 1 Jahr

Weitere Information (Procope und Procope Plus): 
Bitte beachten Sie unbedingt die neuen Anweisungen der DAAD für die Handreichung Ihres Projektes (Anlage 1).
Bei Rückfragen melden Sie sich gerne bei Frau Osché oder Frau Serret-Birkenfeld (Kontaktdaten siehe unten).
Wir würden uns auch freuen zu erfahren, welche Projektideen Sie einreichen. 

https://www2.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/projekte/de/11342-foerderprogramme-finden/?s=1&projektid=57551245

Anlage 1: Handreichung zur wirkungsorientierten Projektplanung und zum Monitoring
Anlage 2: Länderspezifische Bedingungen PPP  (siehe Seite 4-6 für Procope und Procope + Frankreich)
Anlage 3: Aufenthalts-/Mobilitätspauschalen PPP ab 2022

Kontaktdaten:
Referat: Kooperationen mit der Frankophonie
Eberhard Karls Universität Tübingen
Dez II.1.2. Internationale Forschungskooperationen
Rümelinstraße 32 - Raum 009
72070 Tübingen

Judith Osché
07071/29-29-77033
Judith.osche@uni-tuebingen.de 
     
Marianne Serret-Birkenfeld
07071/29-75081
Marianne.serret-birkenfeld@uni-tuebingen.de 
 
Kontakt DAAD:
Frau Ramona Sterz
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
German Academic Exchange Service
Kennedyallee 50
53175 Bonn
+49  (0)228 882-449
sterzspam prevention@daad.de
Für den französischen Teil:
Herr Thomas Simon
Attaché pour la science et la technologie
Ambassade de France en République Fédérale d’Allemagne
Pariser Platz 5
D-10117 Berlin
+49 30 590 03 9255
thomas.simonspam prevention@diplomatie.gouv.fr
 

Zurück