Uni-Tübingen

Ausschreibung im Bereich Mathematik

28.01.2021

DFH: Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen zum Thema Künstliche Intelligenz und ihre Herausforderungen in Europa

Fristen: 28.02.2021 (uniintern, externe Frist: 15.03.2021), 15.06.2021 und 15.10.2021

Künstliche Intelligenz (KI) wird in den kommenden Jahren die Wirtschaft, wie auch den Alltag der Menschen verändern. Das technische Forschungsgebiet der KI umfasst u. a. die Teilgebiete des maschinellen Lernens, wissensbasierte Systeme und Deduktion, Robotik, intelligente Suche und Optimierung und automatische Planung und Konfiguration. Eine verantwortungsvolle und am Gemeinwohl orientierte Entwicklung der KI ist entscheidend. Das impliziert hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards, sowie die Beachtung ethischer und rechtlicher Grundsätze im gesamten Prozess der KI, aber auch allgemein eine gesicherte breite gesellschaftliche Akzeptanz.

Um die damit verbundenen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Herausforderungen zu gestalten, haben die deutsche und französische Regierung, und weitere, nationale KI-Strategien vorgelegt. Die französische Regierung hat „la stratégie française en intelligence artificielle – L’intelligence artificielle au service de l’humain (März 2018) – https://www.aiforhumanity.fr/“ und die deutsche Regierung „Die nationale KI-Strategie der Bundesregierung - Made in Germany (November 2018) – https://www.ki-strategie-deutschland.de/“ veröffentlicht. Beide Regierungen erklären in ihren Strategien, dass Deutschland und Frankreich in der KI verstärkt zusammenarbeiten werden.

Ziel der vorliegenden Ausschreibung zur Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen für NachwuchswissenschaftlerInnen ist die Intensivierung des Ideenaustauschs zur Künstlichen Intelligenz unter besonderer Berücksichtigung der deutsch-französischen und der europäischen Dimension.

Die Ausschreibung richtet sich an deutsche und französische Hochschulen sowie an außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die Einbeziehung eines Drittlandes ist möglich.

Die Ausschreibung steht allen Disziplinen offen und richtet sich nicht nur an die Fachrichtungen Informatik, Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, sondern auch an geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer und begrüßt insbesondere interdisziplinäre Anträge.

Die Veranstaltung (z. B. Forschungsateliers oder Seminare für DoktorandInnen, Sommerschulen etc.) ist auf zwei Tage bis vier Wochen anzulegen. Die Projekte können sowohl als Einzelveranstaltung als auch in Form einer strukturierten Veranstaltungsreihe durchgeführt werden. Ist Letzteres der Fall, sind die einzelnen Veranstaltungen in regelmäßigen Abständen über einen Zeitraum von in der Regel maximal 24 Monaten auszurichten.

Höhe und Inhalt der Förderung

Die Höhe der von der DFH bewilligten Zuwendung richtet sich nach der Dauer der Veranstaltung und der Teilnehmerzahl. In der Regel beträgt die Fördersumme zwischen 2.000 € und 15.000 €. 

Antragsfristen

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von drei jährlichen Förderrunden mit folgenden Fristen: 15. März 2021, 15. Juni 2021 und 15. Oktober 2021. Die Begutachtung dauert in der Regel maximal vier Monate ab Antragsfrist.

Folgende formale Kriterien müssen erfüllt werden: 

  • der Antrag wird von zwei Hochschullehrenden eingereicht, die jeweils einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung in Deutschland bzw. Frankreich angehören; im Ausnahmefall kann die Antragstellung auch durch zwei Nachwuchswissenschaftler erfolgen 
  • der Antrag wird von der Leitung der beiden antragstellenden Hochschulen bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen unterschrieben 
  • der Antrag wird in deutscher und in französischer Sprache eingereicht; in Sonderfällen werden auch Anträge auf Englisch akzeptiert, jedoch ist auch in diesem Fall eine Übersetzung in eine der beiden Arbeitssprachen der DFH vorzulegen 
  • das Antragsformular ist ordnungsgemäß ausgefüllt per E-Mail bei der DFH an folgende Adresse einzureichen (Stichwort: Künstliche Intelligenz): wissenschaftliche_veranstaltungenspam prevention@dfh-ufa.org 

Bitte reichen Sie Ihren Antrag (für die externe Deadline des 15.03.) bis zum 28.2.2021 bei Frau Judith Osché und Frau Marianne Serret-Birkenfeld (Dez. II, Abt. Internationale Forschungsförderung) ein, da die Anträge zur Vorabsichtung und Unterzeichnung ins Rektorat gegeben werden. Falls es eine große Anzahl von Anträgen gibt, behält sich das Rektorat evtl. eine Auswahl vor.

Kontaktdaten

Referat: Kooperationen mit der Frankophonie
Frau Judith Osché und Frau Marianne Serret-Birkenfeld

Eberhard Karls Universität Tübingen
Dez II.1.2. Internationale Forschungskooperationen
Rümelinstraße 32 - Raum 009
72070 Tübingen

Telefon: 0049-7071-2977033
E-Mail: judith.oschespam prevention@uni-tuebingen.de 

Nähere Informationen (Ausschreibung sowie Antragsformular): https://www.dfh-ufa.org/informationen-fuer/hochschulen/ausschreibungen/wissenschaftliche-veranstaltungen/ 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Zurück