Uni-Tübingen

Ausschreibung im Bereich Mathematik

03.12.2020

Mikroprojektefonds der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich

Frist: 31.12.2021. Förderung von baden-württembergisch-französischen Begegnungen, von Austausch und gegenseitigem Lernen 

Die Vielseitigkeit der Begegnungen und Austausche in der baden-württembergisch- französischen Zusammenarbeit möchte das Land ganz gezielt mit dem Mikroprojektefonds der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich stärken und fördern.

Wer wird gefördert?
Juristische Personen des Privat- und des öffentlichen Rechts in Baden-Württemberg, die in den unten aufgeführten Bereichen gemeinsam etwas bewegen möchten. 

Was wird gefördert?
Projekte und Initiativen, die den baden-württembergisch-französischen Austausch und die Zusammenarbeit fördern und Begegnungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern aus Frankreich und Baden-Württemberg ermöglichen. 

Der Fonds bezuschusst ausschließlich Sachkosten wie beispielsweise Übersetzungs- und Druckkosten, Raum- oder Reisekosten sowie IT-Ausgaben. 

Die Aktionsfelder der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich sind im Einzelnen: 

  • Wissenschaft und Wirtschaft 
  • Verkehr und Mobilität 
  • Sprache 
  • Gesundheit 
  • Innere Sicherheit, Integration und Verbraucherschutz 
  • Information und Vernetzung 
  • Kultur 
  • Berufliche Bildung 
  • Energie, Klima, Umwelt, Forst- und Landwirtschaft 
  • Tourismus

Der Fonds fördert nicht nur direkte Begegnungen vor Ort, sondern auch den digitalen Austausch oder andere mediale Formate und Kommunikationsformen, gerade auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. 

Förderhöhe und Art der Förderung 
Der Mikroprojektefonds fördert Projekte mit einem Zuschussvolumen von 500 Euro bis max. 6.000 Euro. Das Einbringen eines Eigenanteils der Antragsteller in Form von Geldmitteln in Höhe von mindestens 10% der Gesamtkosten des Projekts wird vorausgesetzt. 

Die Förderung eines Projekts erfolgt in Form eines Zuschusses und nur für durch Rechnungen nachgewiesene Ausgaben. 

AntragstellerInnen werden dazu angehalten, bei der Aufstellung der Projektausgaben auf Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu achten. Dies gilt insbesondere auch für Reise- und Verpflegungskosten (niedrigste Klasse bei öffentlichen Verkehrsmitteln; bei Verwendung des eigenen Kraftfahrzeuges aus triftigem Grund gilt die Wegstreckenentschädigung des Landesreisekostengesetzes).

Reisekosten sind grundsätzlich nicht förderfähig, wenn diese durch Dritte ganz oder teilweise erstattet wurden. 

Die nicht förderfähigen Ausgaben entnehmen Sie bitte den Förderkriterien in der Ausschreibung. (siehe Anhang unten).

Antragsverfahren 
AntragstellerInnen füllen den Antrag auf Förderung aus, der neben einer kurzen Projektbeschreibung einen Kosten- und Finanzierungsplan umfasst, der die geplanten Ausgaben und voraussichtlichen Einnahmen detailliert aufführt. 

Im Fall einer Förderung durch den Mikroprojektefonds der Partnerschafts-Konzeption Baden- Württemberg & Frankreich reichen die EmpfängerInnen nach Projektabschluss einen Bericht und zahlenmäßigen Nachweis ein (Verwendungsnachweis). 

Antragsfristen
Anträge auf Förderung können fortlaufend gestellt werden. Ihren Antrag reichen Sie bitte mindestens drei Wochen vor Projektbeginn ein. Bereits begonnene Projekte können nicht gefördert werden. Begonnen ist ein Projekt, wenn mündliche oder schriftliche vertragliche Verpflichtungen zum Projekt eingegangen wurden, bevor Sie eine schriftliche Zusage erhalten haben (in Form des Zuwendungsbescheids). Das schließt auch von Ihnen bereits eingegangene und geleistete Zahlungsverpflichtungen vor Projektbeginn mit ein. 

Weitere Informationen zum Mikroprojektefonds 
Das Antragsformular mit Kosten- und Finanzierungsplan, sowie weitere Informationen zum Mikroprojektefonds finden Sie unten angehängt sowie auf der Homepage des Staatsministerium: https://stm.baden-wuerttemberg.de/frankreich 

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne bei Frau Osché oder Frau Serret-Birkenfeld (Dez. II, Abt. Internationale Forschungsförderung). Wir würden uns auch freuen zu erfahren, welche Projektideen Sie beim Ministerium einreichen.

Kontaktdaten:
Referat: Kooperationen mit der Frankophonie
Eberhard Karls Universität Tübingen
Dez II.1.2. Internationale Forschungskooperationen
Rümelinstraße 32 - Raum 009
72070 Tübingen
Judith Osché
07071/29-29-77033
Judith.oschespam prevention@uni-tuebingen.de
Marianne Serret-Birkenfeld
07071/29-75081
Marianne.serret-birkenfeldspam prevention@uni-tuebingen.de

Formulare:
t3://file?uid=656821

t3://file?uid=656827

t3://file?uid=656824

Zurück