Uni-Tübingen

Ausschreibung im Bereich Sozialwissenschaften

15.07.2021

Stipendienprogramm der Daimler und Benz Stiftung 2022 zur Förderung von PostdoktorandInnen und JuniorprofessorInnen

Frist: 01.10.2021

Ziel ist es, mit dem Programm die Autonomie der nächsten WissenschaftlerInnengeneration zu stärken. Es ist offen für Bewerbende aus sämtlichen Disziplinen (Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften, Medizin und Lebenswissenschaften) und thematisch nicht eingeschränkt.

Bewerbendenprofil 

Die Stipendien dienen der Förderung von Postdoktoranden in deutschen Forschungseinrichtungen, insbesondere JuniorprofessorInnen oder WissenschaftlerInnen in vergleichbarer Position wie etwa selbstständigen Leitungen von Nachwuchsforschungsgruppen. Diese müssen sich in der Frühphase ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit befinden. Die Stiftung verzichtet bewusst auf eine genaue Definition dieses Zeitraums, da dieser abhängig von der wissenschaftlichen Disziplin sehr unterschiedlich bewertet werden kann.

Das Stipendium kann ausschließlich für die Unterstützung eines eigenen Forschungsprojekts beantragen. Hierbei kann es sich sowohl um die Erweiterung eines bereits laufenden Forschungsvorhabens als auch um ein ganz neues Projekt handeln. 

Stipendienleistungen 

Das Stipendium wird für die Dauer von zwei Jahren gewährt; die Fördersumme beträgt 40.000 Euro.

Die Fördersumme kann im Ermessen des Bewerbenden vorzugsweise für folgende Zwecke eingesetzt werden: Forschungsreisen, Teilnahme an Tagungen sowie Organisation eigener Konferenzen, befristete Einbindung wissenschaftlicher Hilfskräfte, Computer, Laborgeräte und Spezialchemikalien. Das Stipendium dient hingegen nicht der Finanzierung der eigenen Lebenshaltungskosten und kann ebenfalls nicht als Ersatz für typische Aufgaben der Forschungseinrichtung verwendet werden (z. B. Overhead- und Druckkosten, Verbrauchsmittel wie Basischemikalien, Papier etc.). 

Anderweitige Förderungen des Bewerbenden werden nicht auf das Stipendium angerechnet. 

Bewerbungsmodalitäten 

Bewerbungen können in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein und müssen bis zum 1. Oktober 2021 (23.59 Uhr) vollständig über das Online-Bewerbungsportal eingegangen sein. 

Zu den vollständigen Bewerbungsunterlagen gehören auch zwei vertrauliche Empfehlungsschreiben, die sowohl Aussagen zur Person der/des Bewerbenden als auch zu dem beantragten Projekt enthalten.

Es wird empfohlen, dass die Verfassenden der Empfehlungsschreiben aus zwei unterschiedlichen wissenschaftlichen Einrichtungen kommen. Die Empfehlungsschreiben müssen auf dem offiziellen Briefbogen derjenigen Institution erstellt werden, in der die Verfassenden tätig sind. Das Hochladen der Empfehlungsschreiben im Online-Bewerbungsportal ist nur möglich, sofern die/der Bewerbende zuvor dort an entsprechender Stelle die E-Mail-Adressen der Verfassenden der Empfehlungsschreiben eingetragen hat, wonach diese eine E-Mail mit Zugangsdaten erhalten. Es wird empfohlen, sich rechtzeitig mit den Verfassenden der Empfehlungsschreiben über die genauen Modalitäten bzw. Fristen für die Einreichung der Empfehlungsschreiben zu verständigen.

Nach dem Bewerbungsschluss findet eine vergleichende Vorauswahl statt. Die ausgewählten KandidatInnen werden zu einem Seminar in die Geschäftsstelle der Daimler und Benz Stiftung nach Ladenburg, um ihre Projekte persönlich vorzustellen. 

Eine Wiederbewerbung ist nicht möglich. Die Bekanntgabe der Stipendiaten erfolgt in der Regel im Februar des auf den Bewerbungsschluss folgenden Jahres.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der vollständigen Ausschreibung unter https://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/de/foerdern/stipendienprogramm/bewerbungsportal.html 

Zurück