Juristische Fakultät

Dr. Maximilian Lenk

Akademischer Mitarbeiter

Büro
Juristische Fakultät
Gebäude Neue Aula, 1. Stock, Raum 119
 +49 70 71 - 29 - 7 67 78

maximilian.lenkspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Aktueller Hinweis


Kurzvita

seit 10.10.2019
Habilitand

18.09.2019
Promotion zum Dr. iur.

mit einer Abhandlung über die "Bedeutung verwaltungsrechtlicher Entscheidungen und Rechtsbehelfe im Strafrecht - Zugleich eine konzeptionelle Betrachtung über die Berücksichtigung rechtlicher Rückwirkungsfiktionen im Strafrecht"

01.04.2017 - 31.03.2019
Promotionsstipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung

10.10.2016
Abschluss des Juristischen Vorbereitungsdienstes mit der Zweiten Juristischen Staatsprüfung

2014 - 2016
Juristischer Vorbereitungsdienst

am Landgericht Stuttgart

10.07.2014
Abschluss des Studiums mit der Ersten Juristischen Staatsprüfung

2009 - 2014
Studium der Rechtswissenschaften

an der Universität Konstanz

Juni 2008
Abitur am Gustav-Stresemann-Gymnasium

in Fellbach

Universitäre/Berufliche Tätigkeiten

  • 01.01.2012 - 30.06.2012: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Öffentliches Recht mit
    Schwerpunkt Verwaltungsrecht von Herrn Prof. Dr. Martin Ibler
  • 01.07.2012 - 31.07.2014: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht und Nebengebiete von
    Herrn Prof. Dr. Rudolf Rengier
  • 01.12.2016 - 31.03.2017: Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und
    Urheberrecht von Herrn Prof. Dr. Bernd Heinrich
  • 01.04.2017 - 31.04.2019: Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Strafrecht,
    Strafprozessrecht sowie Umwelt- und Wirtschaftsstraftrecht von Herrn Prof. Dr. Bernd Hecker
  • 01.05.2019 - 30.06.2019: Rechtsanwalt bei Ufer Knauer Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB (München)
  • Seit 08.07.2019: Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Strafrecht,
    Strafprozessrecht sowie Umwelt- und Wirtschaftsstrafrecht von Herrn Prof. Dr. Bernd Hecker
  • Seit Oktober 2019: Mitorganisator des "Forum Junge Rechtswissenschaft" der Universität Tübingen

Publikationen

Aufsätze

  • Zur Nichtanwendbarkeit des § 299 Abs. 3 StGB bei Inlandstaten mit Auslandsbezug,
    in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (wistra) 2014, S. 50-54.
  • Einschränkung des wasserrechtlichen Gemeingebrauchs an Flüssen durch Rechtsverordnung oder Allgemeinverfügung,
    in: Verwaltungsblätter Baden-Württemberg (VBlBW) 2017, S. 184-188.
  • Vertrauen ist gut, legendierte Kontrollen sind besser - zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH v. 26.04.2017 - 2StR 247/16,
    in: Strafverteidiger (StV) 2017, S. 692-699.
  • Die Strafbarkeit des "Gaffers" gem. § 323c II StGB,
    in: Juristische Schulung (JuS) 2018, S. 229-233.
  • Auf der Suche nach Harmonie im Strafrecht,
    in: HöchstRichterliche Rechtsprechung im Strafrecht (HRRS) 2018, S. 342-347 (abrufbar: www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/18-08/index.php.
  • Zur Vereinbarkeit des bayerischen Präventivgewahrsams für Terrorgefährder mit der EMRK,
    in: Bayerische Verwaltungsblätter (BayVBl.) 2018, S. 803-808 (gemeinsam mit Wilhelm Wiedmann).
  • Der programmierte Tod? Autonomes Fahren und die strafrechtliche Behandlung dilemmatischer Situationen,
    in: Mirko Wieczorek (Hrsg.), Digitalisierung - Rechtsfragen rund um die digitale Transformation der Gesellschaft (Tagungsband Liberale Rechtstagung 2018), Göttingen 2018, S. 1-15. Zweitveröffentlicht in: Straßenverkehrsrecht (SVR) 2019, S. 166-172.
  • Der Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte im grenzüberschreitenden Kontext - exemplifiziert am Schengener Durchführungsübereinkommen und dem deutsch-schweizerischen Polizeivertrag -,
    in: Goltdammer´s Archiv für Strafrecht (GA) 2019, S. 455-467.
  • Das Nothafenrecht im Licht der deutschen Notstandsdogmatik - ein Beitrag zu Salvinis ungeliebten Schiffen auf dem Mittelmeer,
    in: Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 2019, S. 713-725.
  • Die materiell-strafrechtliche Aussageerzwingung gem. §§ 258 I, 13 I StGB - Zu Grund und Grenzen einer Garantenstellung des Zeugen im Strafprozess,
    in: Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ) 2019, S. 638-642.
  • Schon wieder: Der "Gaffer" im Blickpunkt des Referentenentwurfs des Bundesjustizministeriums vom 9. September 2019,
    in: Kriminalpolitische Zeitschrift (KriPoZ) 2019, S. 361-366.
  • Die geldwäscherechtliche Meldepflicht gem. § 43 I Nr. 1 GwG - Ein Konkretisierungsversuch für nachträgliche Verdachtsfeststellungen -
    in: Wertpapier-Mitteilungen (WM) 2020, S. 115-119.
  • Sanktionsbewehrte Melde- und Anzeigepflichten - Zu den materiell-rechtlichen Problemen einer privatisierten Kriminalitätsbekämpfung,
    in: Juristische Rundschau (JR) 2020, S. 103-112.
  • Staatliche Macht und Ohnmacht - Zum Schutz von Allgemeingütern im Strafrecht im Zusammenhang mit staatlichem Versagen,
    in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) 2020, S. 56-83.
  • Das Auskunftsverweigerungsrecht gemäß § 55 StPO bei der Gefahr ausländischer Strafverfolgung – zugleich eine Anmerkung zu BGH, Beschluss v. 27.3.2019 = StV 2020, 435 –,
    in: Strafverteidiger (StV) 2020, S. 484-486 (gemeinsam mit Nico Glöckle).
  • Strafrecht im normhierarchischen Kontext – Zur Auslegung bundesgesetzlicher Strafvorschriften mittels Landesrecht –,
    in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) - zur Veröffentlichung angenommen -.

Didaktische Beiträge

  • Probleme des Nötigungsnotstands,
    in: Juristische Schulung (JuS) 2013, S. 883-886 (gemeinsam mit Dr. Christian Brand).
  • Referendarexamensklausur – Strafrecht: Rennfahrer-Klausur mit Stau,
    in: Juristische Schulung (JuS) 2019, S. 560-568.
  • Girocard, Sparbuch, Bankautomat... – Fallkonstellationen in der strafrechtlichen Klausur,
    in: Juristische Schulung (JuS) 2020, S. 407-412.
  • Tierisches und menschliches Leid - Übung im Strafrecht für Anfänger,
    in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2020, S. 507-514 (gemeinsam mit Dr. Julius-Vincent Ritz).

Entscheidungsanmerkungen

  • Läutet der BGH das Ende der Schwerpunkttheorie ein? - Zum Urteil des BGH vom 26.04.2017 2 StR 247/16 aus verwaltungsprozessualer Sicht -,
    in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2018, S. 38-41.
  • Rechtshilfe durch Vollstreckung einer in der Schweiz wegen Geschwindigkeitsüberschreitung verhängten Freiheitsstrafe - Anmerkung zum Beschluss des OLG Stuttgart vom 25.04.2018, 1 Ws 23/18 -,
    in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2018, S. 320-327.
  • Strafbares Fahren ohne Fahrerlaubnis bei Nutzung eines vorläufigen französischen Führerscheins – Anmerkung zum Beschluss des LG Offenburg v. 27.03.2019 - 3 Qs 29/18 –
    in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht (NZV) 2019, S. 590-593.
  • Rückwirkungsverbot und Vermögensabschöpfung - Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 07.03.2019 - 3 StR 192/18,
    in: Strafverteidiger (StV) 2020, S. 251-255.
  • Der Irrtum über die Genehmigungspflichtigkeit von Bankgeschäften - Was folgt aus BGH, Urt. v. 18.07.2018 - 2 StR 416/16?,
    in: Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen (ZWH) 2020, S. 131-135.

Monographien

  • Die Bedeutung verwaltungsrechtlicher Entscheidungen und Rechtsbehelfe im Strafrecht - Zugleich eine konzeptionelle Betrachtung über die Berücksichtigung rechtlicher Rückwirkungsfiktionen im Strafrecht, Duncker & Humblot, Strafrechtliche Abhandlungen – Neue Folge, Band 292, Berlin 2020, 319 S.

Rezensionen

  • Julia Maike Brons, Binnendissonanzen im AT - Die Vorfeld- und Beteiligungsstrafbarkeit nach dem StGB im Spannungsfeld zwischen europäischen Vorgaben und deutscher Strafrechtsdogmatik, 2014,
    in: Europarecht (EuR) 2020, S. 246-251.

Vorträge

  • 08.12.2018 - "Der programmierte Tod? Autonomes Fahren und die strafrechtliche Behandlung dilemmatischer Situationen"; Vortrag im Rahmen der Liberalen Rechtstagung in Gummersbach (Thema der Tagung: "Digitalisierung - Rechtsfragen rund um die digitale Transformation der Gesellschaft").

Funktionen / Mitgliedschaften

  • Seit Oktober 2019: Mitorganisator des "Forum Junge Rechtswissenschaft" der Universität Tübingen