Juristische Fakultät

Studium

Mit einem abgeschlossenen ersten Staatsexamen stehen Ihnen die verschiedenen Master II Studiengänge der Faculté de Droit der Aix-Marseille Université offen. Ansonsten können Sie nach Abschluss aller kleinen und großen Scheine den Master I Droit international et européen absolvieren.

Master I Droit international et européen

Dieser Master I bietet ein vielfältiges Angebot von Veranstaltungen in verschiedenen Bereichen des internationalen Rechts, einschließlich des Rechts der Europäischen Union. Begleitend zu den Vorlesungen finden zwei Fallbesprechungen (Travaux Dirigés, kurz TD) in der Woche statt. Daneben wird über zwei Semester hinweg an einem Moot Court gearbeitet. Die Klausuren finden jeweils am Ende des Semesters statt. Unbedingt empfehlenswert ist außerdem die Belegung eines Kurses des universitären Sportprogrammes, was mit bis zu 0,5 Bonuspunkten auf die Endnote angerechnet wird.

Im Folgenden finden Sie einen beispielhaften Plan für die zwei Semester. Die offizielle Seite dieses Master-Programmes können Sie hier abrufen  https://formations.univ-amu.fr/ME5DIE.html

 

Beispielplan Semester I (Anfang September bis Anfang Januar)
Vorlesungen

  • Droit des organisations internationales
  • Droit internationla économique
  • Ordre juridique de l'Union européenne
  • Droit international du développement
  • Histoire des relations internationales
  • Droit international pénal
  • Droit de la concurrence
  • Droit de la nationalité et condition des étrangers

Travaux Dirigés

  • Atelier raisonnement juridique Droit des organisations internationales
  • Atelier raisonnement juridique Droit international économique

Sprachkurs

  • Laboratoire d'Anglais

Moot Court

  • European Law Moot Court oder
  • Rousseau Moot Court oder
  • EGMR Moot Court

 

Semester II (Mitte Januar bis Mitte Mai)
Vorlesungen

  • Droit de la sécurité collective
  • Droit international humanitaire
  • International Human Rights Law
  • Droit contentieux de l'Union européenne
  • Droit du commerce international
  • Droit de l'énergie
  • Droit public économique
  • Settlement of Transnational Disputes

Travaux Dirigés

  • Atelier de raisonnement juridque Droit de la sécurité collective
  • Atelier de raisonnement juridique Droit international humanitaire

Sprachkurs

  • Travaux Dirigés Anglais

Moot Court (vgl. oben)

 

Semesterende (ab Mitte/Ende Mai)

Da Sie noch in Frankreich immatrikuliert sind, gelten für Sie auch die französischen Semesterzeiträume. Deshalb können Sie nach Semesterende ein Praktikum absolvieren, welches nach der deutschen Studienordnung anerkannt wird.

Hingewiesen sei an dieser Stelle noch auf die hervorragende Summer School von Aix Global Justice. Unter der Schirmherrschaft der beiden Professoren Hennebel und Tigroudja wird Ende Juni ein vielfältiges Programm mit Praktikern aus dem Bereich des internationalen Rechts, vor allem der Menschenrechte, angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier https://www.aixglobaljustice.org/

 

 

Master II

Mit einem erfolgreich abgelegten deutschen Staatsexamen haben Sie die freie Wahl zwischen den verschiedenen Master II Programmen der Faculté de Droit. Eine Übersicht finden Sie hier https://formations.univ-amu.fr/rechercher/master

Das Bewerbungsverfahren unterliegt hier im Vergleich zur Bewerbung für den Master I einigen Besonderheiten. Die Bewerber müssen sich sowohl bei der Juristischen Fakultät Tübingen als auch beim verantwortlichen Professor in Aix bewerben. Außerdem müssen ausführlichere Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Für Details wenden Sie sich bitte an den Betreuer des Austauschprogrammes.

Im Folgenden finden Sie kurze Erfahungsberichte aus verschiedensten Master II Programmen.

 

Master II Sciences Pénales

"Le Master 2 Sciences Pénales est un master de recherche. Le premier semestre contient des cours liés au droit pénal substantiel et processuel, afin d'approfondir les connaissances de droit criminel enseignées tout au long du cursus universitaire. Le second semster est entièrement dédié à la recherche, puisqu'il faut y rédiger un mémoire, qui fera l'objet d'une soutenance."

Hugo Masson (2019/2020)


Die Provence soll während des Auslandsjahres natürlich entdeckt und erschlossen werden. Exkursionen können ins Hinterland des Luberon, nach Montpellier, Nizza, Marseille und natürlich in die traumhaften Calanques von Cassis und La Ciotat führen. Besonders Marseille bietet mit dem hektischen Treiben einer Hafenstadt einen bereichernden Kontrast zum anonsten sehr beschaulichen und gutbürgerlichen Aix.

Als festes Ritual lässt sich der samstägliche Marktbesuch in Aix einplanen. Auf dem Platz des Palais de Justice gibt es allerlei Frisches (zum großen Teil in besserer Qualität und günstiger als im Supermarkt) und obendrauf den neuesten Klatsch der Marktbetreiber.

 


Wohnen in Südfrankreich

Das Studentenwohnheim Cuques

Grundsätzlich steht es Ihnen offen in eine WG oder eine eigene Wohnung zu ziehen. In der Regel machen die Studierenden jedoch von der praktischen Gegebenheit Gebrauch, dass Zimmer des Studentenwohnheims Cuques angeboten werden. Die Fakultät ist von dort in circa 10 Gehminuten erreichbar, die Innenstadt in circa 20 Gehminuten und der nächste Supermarkt (Casino) in circa 10 Gehminuten.

Um von dem Zimmerangebot Gebrauch zu machen, müssen Sie sich lediglich auf dem Onlineportal Interlog anmelden. Ein Link hierfür wird Ihnen von der französischen Erasmusbetreuerin per Mail zugeschickt.

Die Zimmer sind relativ klein (9qm), haben jedoch ein eigenes Badezimmer mit Toilette, Waschbecken und Duschkabine. Auch sonst sind die Zimmer voll möbliert und modern ausgestattet. Der Wohnheimskomplex ist in unterschiedliche Pavillons unterteilt mit jeweils EG und vier Stockwerken. Auf jedem Stock wohnen circa 36 Studenten, die sich dann gemeinsam die Küche teilen. Außerdem gibt es eine Waschküche, ein Musikzimmer, ein Sportraum, Gemeinschaftsräume und einige Lernräume. Die Miete wird immer zu Semesterbeginn für das komplette Semester bei der Verwaltung entrichtet und beträgt pro Monat circa 200 - 250 €. Sie können jedoch Wohngeld vom französischen Staat beantragen (CAF), sodass sich die Miete pro Monat um etwa 80€ reduziert.