Uni-Tübingen

Frankophone Forschungsförderung

DFG: Trilateral French-Japanese-German Research Projects on Artificial Intelligence

The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) together with the French National Research Agency (ANR, France), and the Japan Science and Technology Agency (JST, Japan) is announcing the first trilateral call for research proposals on “Artificial Intelligence” (AI).

There has been remarkable progress in AI research in recent years. The progress of AI brings a tremendous opportunity, though at the same time it can potentially violate individual privacy and the right to informational self-determination. Based on the added value obtained through the collaboration of the three countries, the aim is to present the direction of future digital economy and society through technical progress in AI research to strengthen trust, transparency and fairness as well as improving performance and investigating AI methods.

This call is intended to finance research projects in AI, in the broad sense, on methodological advancement in core AI technologies and emerging AI technologies. 

Applicants to be funded by the DFG are requested to fulfil the eligibility requirements of DFG Research Grants. This includes the duty to cooperate (“Kooperationspflicht”) within Germany for members of non-university institutions with permanent positions.

Proposals must be submitted in accordance with the ANR proposal preparation requirements by 25 October 2019, 10:00 CEST (17:00 JST) via elan. 

Further Information

The full call text including contact persons at ANR and JST is available under:
www.dfg.de/download/pdf/foerderung/internationales/dfg_jst_anr_call_text_2019.pdf 

Contact person at the DFG:

Administrative contact at the DFG:

For more information, please see:
www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2019/info_wissenschaft_19_58 
 

DFG: Deutsch-afrikanische Kooperationsprojekte in der Infektiologie. Drafts Infectiology 2020

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fordert zur Antragstellung für gemeinsame Forschungsvorhaben mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Afrika auf dem Gebiet der Erforschung von Infektionskrankheiten einschließlich deren sozialen und verhaltensbezogenen Aspekten auf.

Gegenstand der Ausschreibung ist:

  • Erforschung von vernachlässigten Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier sowie begleitende sozialwissenschaftliche Forschung
  • Etablierung oder Vertiefung gleichgewichtiger Partnerschaften zu gegenseitigem Nutzen, um afrikanischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Forschung in den vor Ort wichtigen Themen zu ermöglichen und langfristig der deutschen Wissenschaft in Afrika Forschungsmöglichkeiten zu erschließen
  • nachhaltige Förderung und Unterstützung akademischer und beruflicher Karrieren von jungen afrikanischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in ihren Heimatländern, um damit einen Beitrag zum Aufbau von Forschungskapazitäten in Afrika zu leisten
  • Stärkung der innerafrikanischen wissenschaftlichen Vernetzung; daher können auch mehrere afrikanische Partner an einem Projekt beteiligt sein

Antragsberechtigt sind integrierte Forscherinnen und Forschern, denen auch die Projektverantwortung zukommt.

Die Projektskizzen werden von einer internationalen Gutachtergruppe evaluiert. Nach vergleichender Begutachtung werden Konsortien mit besonders überzeugenden Konzepten zur Vollantragstellung aufgefordert. Die deutschen Projektverantwortlichen werden über die Empfehlung unterrichtet und reichen diese Information weiter.

Die Einreichung der Konzepte ist ausschließlich in digitaler Form über das elan-Portal bis 4. Dezember 2019 möglich. 

Handelt es sich bei dem Antrag um Ihren ersten Antrag bei der DFG, berücksichtigen Sie bitte, dass Sie sich vor Einreichung der Antragsskizze im elan-Portal registrieren müssen. 

Nähere Informationen: 
https://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2019/info_wissenschaft_19_56/index.html

Ansprechpartner für fachliche Fragen:
Dr. Andreas Strecker
Tel. +49 228 885-2530
infectiologyspam prevention@dfg.de
Ansprechpartnerin für formale Fragen und Fragen zu elan:
Bettina Schilling
Tel. +49 228 885-2391
infectiologyspam prevention@dfg.de

Deutsch-Französische Hochschule (DFH)

Wissenschaftliche Veranstaltungen für NachwuchswissenschaftlerInnen

Förderung von Forschungsateliers bzw. Sommerschulen in allen Fachrichtungen

Fördersumme: zwischen 2.000 € und 15.000 €

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von drei jährlichen Förderrunden mit folgenden Fristen: 15. März 2019, 15. Juni 2019 und 15. September 2019.

Weitere Informationen unter: https://www.dfh-ufa.org/informationen-fuer/hochschulen/ausschreibungen/wissenschaftliche-veranstaltungen/

Wissenschaftliche Veranstaltungen zum Thema Digitalisierung

Förderung von Veranstaltungen (z. B. Forschungsateliers oder Seminare für DoktorandInnen, Sommerschulen etc.) von zwei Tagen bis vier Wochen Dauer. Die Ausschreibung steht allen Disziplinen offen und richtet sich nicht nur an die Fachrichtungen Informatik, Mathematik sowie weitere Ingenieur- und Naturwissenschaften, sondern auch an geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer.

Fördersumme: zwischen 2.000 € und 15.000 €

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von drei jährlichen Förderrunden mit folgenden Fristen: 15. März 2019, 15. Juni 2019 und 15. September 2019.

Weitere Informationen unter: https://www.dfh-ufa.org/informationen-fuer/hochschulen/ausschreibungen/wissenschaftliche-veranstaltungen/

Wissenschaftlicher Veranstaltungen zum Thema Europa, Deutschland und Frankreich

Förderung von Veranstaltungen (z. B. Forschungsateliers oder Seminare für DoktorandInnen, Sommerschulen etc.) von zwei Tagen bis vier Wochen Dauer in allen Disziplinen.

Fördersumme: zwischen 2.000 € und 15.000 €

Die Antragstellung erfolgt im Rahmen von drei jährlichen Förderrunden mit folgenden Fristen: 15. März 2019, 15. Juni 2019 und 15. September 2019.

Weitere Informationen unter: https://www.dfh-ufa.org/informationen-fuer/hochschulen/ausschreibungen/wissenschaftliche-veranstaltungen/

Französische Botschaft in Deutschland und INRIA

“AI_PROCOPE”-CALL FOCUSED ON AI

Mobility grants for PhD students, post-docs and young researchers between France and Germany

Within the framework of the French strategy « AI for humanity » from 29th March 2018 as well as the German strategy « KI made in Germany » from 15th November 2018, France and Germany wish to intensify collaborations in artificial intelligence research. Therefore, the Department for Science and Technology of the French Embassy in Berlin (SST) and the French National institute for research in computer science and automation (Inria) aim to support the mobility of PhD students, post-docs and young researchers between France and Germany by funding mobility grants.

 The mobility grants fund research exchanges up to three months (90 days) between laboratories in the eligible countries. The researcher’s stay has to be completed before 31st December 2019.

Deadline: 31.08.2019

For more information, please see:
https://www.inria.fr/medias/mediacenter/documents-pdf/aap-inria-x-sst-berlin-mobility-english 

 

 

Support for organization of conferences or working meetings

 The Department for Science and Technology of the French embassy in Berlin (SST) and the National institute for research in computer science and automation (Inria) wish to intensify collaborations in artificial intelligence research, which is achieved through the participation of scientists in ambitious projects at national or European level, and by supporting workshops and partnership meetings. 

The objective of this call is to provide financial support to teams from both countries to meet in order to prepare a structured cooperation and/or ambitious collaborative projects. Researchers from third countries can participate in addition to the French-German core. 

Eligible meetings or events are: 

  • A conference/scientific meeting with identified partners from France and Germany and possibly other countries. 
  • A project of French-German joint laboratory such as LIA, IRN, UMI.

Deadline: 31.08.2019

Grant: 5.000 €

For more information, please see:

https://www.inria.fr/medias/mediacenter/documents-pdf/aap-inria-x-sst-berlin-workshops-english  

 

DFG-ANR (Deutsche Forschungsgemeinschaft & Agence Nationale de la Recherche)

Naturwissenschaften

Förderung gemeinsamer bilateraler Forschungsprojekte in den Natur-, Lebens- und Ingenieurwissenschaften.

Förderdauer: bis zu 3 Jahre.

Jährliche Ausschreibung. Aktuelle Frist: 26.03.2019.

Weitere Informationen unter: https://www.dfg.de/en/dfg_profile/international_cooperation/international_context/partner_organisations/france/anr_nle/index.html

Geistes- und Sozialwissenschaften

Förderung für gemeinsame Projekte von in Deutschland und Frankreich tätigen Partnern in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Förderdauer: bis zu 3 Jahre.

Jährliche Ausschreibung. Aktuelle Frist: 15.03.2019.

Weitere Informationen unter: https://anr.fr/en/open-calls/call-for-projects-details/call/appel-a-projets-franco-allemand-en-sciences-humaines-et-sociales-1/

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

CONNECT Bildung-Forschung-Innovation

Unterstützung herausragender Initiativen im Auf- und Ausbau internationaler Vernetzung und Forschungskooperationen.

Fördersumme: bis zu 1.000.000 € je Verbund

Projektlaufzeit: 36 Monate

Frist: 4. April 2019 (Projektskizzen)

Weitere Informationen: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2241.html

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

PROCOPE

Förderung eines Forschungsaufenthalts im Ausland in binationalen Forschungsprojekten von Graduierten, DoktorandInnen, Promovierten, Habilitierten/
Hochschullehrenden (im Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP)).

Fördersumme: bis zu 6.000 € pro Jahr (für 2 Jahre).

Aktuelle Frist: 14.06.2019

Weitere Informationen: https://www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/projekte/de/11342-foerderprogramme-finden/?s=1&projektid=57385953

PROCOPE PLUS

Förderung für Graduierte, DoktorandInnen, Promovierte, Habilitierte/Hochschullehrende, die ihre deutsch-französische Kooperation zu einem multinationalen wissenschaftlichen Netzwerk ausbauen und/oder ein größeres gemeinsames Vorhaben durchführen wollen (im Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP)).

Fördersumme: bis zu 6.000 € für ein Jahr.

Aktuelle Frist: 14.06.2019

Weitere Informationen: https://www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/projekte/de/11342-foerderprogramme-finden/?s=1&projektid=57385953

Universität Tübingen

Internationaler Austausch mit Kooperationspartnern (Professorale Ebene)

Förderung für den Austausch von WissenschaftlerInnen, die im Rahmen gegenseitiger Besuche mit den Kooperationspartnern gemeinsame (internationale) Drittmittelprojekte auf den Weg bringen wollen.

Förderzeitraum: bis zu 14 Tage.

Eine Antragstellung ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen: https://uni-tuebingen.de/de/80630

International Joint Summer Schools & Workshops

Förderung von Tübinger ProfessorInnen, die mit WissenschaftlerInnen von strategisch wichtigen Partnern der Universität Tübingen Kooperationen haben oder aufbauen möchten.

Förderzeitraum: bis zu 14 Tage.

Eine Antragstellung ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen: https://uni-tuebingen.de/de/80620

Summer / Winter Schools

Förderung für Veranstaltungen, die fachliche Kompetenzen der NachwuchswissenschaftlerInnen fördern und die fachübergreifende wissenschaftliche Themen adressieren

Bewerbungsfrist: 15.04. / 15.10. jeden Jahres

Weitere Informationen: https://uni-tuebingen.de/de/53033

 

Das Teach@Tübingen-Stipendium ist eine gute Gelegenheit für internationale Nachwuchswissenschaftler, Forschung und Lehre an einer deutschen Universität kennenzulernen. Gleichzeitig profitieren die Tübinger Studierenden von dem Angebot an Fremdsprachenkursen an der Universität Tübingen zu erweitern. Für die Stipendiaten bietet das Programm eine tolle Möglichkeit, den Forschungshorizont zu erweitern und gleichzeitig ein berufliches Netzwerk in Tübingen aufzubauen. Diese gilt auch für NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem französischsprachigen Ausland.

Frist: 20 Juni und 20. November jeden Jahres.

https://uni-tuebingen.de/exzellenzinitiative/international/foerderformate/teachtuebingen-stipendium/